Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Face­book & Co: Deut­sche sind skeptisch

Was den­ken die Deut­schen wirk­lich über Sozia­le Netz­wer­ke? Eine Umfra­ge zeigt: Die Mehr­heit der Deut­schen kann noch pro­blem­los auf Sozia­le Netz­wer­ke verzichten.

5/5 (1)

Was den­ken die Deut­schen wirk­lich über Sozia­le Netz­wer­ke? TNS Emnid hat im Auf­trag der Senior­book AG 1000 Per­so­nen zwi­schen 18 und 65 Jah­ren zu ihrem Nut­zungs­ver­hal­ten zu Sozia­len Online Netz­wer­ken befragt. Die Befrag­ten zeig­ten Zurück­hal­tung: Die Mehr­heit der Deut­schen kann nach eige­nen Anga­ben noch pro­blem­los auf Sozia­le Netz­wer­ke verzichten.

Angst vor Datenmissbrauch

Obwohl immer mehr Men­schen in Deutsch­land sozia­le Netz­wer­ke nut­zen, ist die Angst vor Daten­miss­brauch sehr groß. Laut der Umfra­ge ver­mu­ten 90 Pro­zent der Befrag­ten, dass die gesam­mel­ten Daten aus den sozia­len Netz­wer­ken gespei­chert, kom­mer­zi­ell ver­wen­det oder gar miss­braucht wer­den. Nur 4 Pro­zent der 30 bis 39-Jäh­ri­gen und 3 Pro­zent der 50 bis 59-Jäh­ri­gen glau­ben, dass mit dem Löschen des Pro­fils alle Daten aus dem Inter­net ent­fernt werden.

Videobei­trag zur Umfrage

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X