Fintech-Finanzierung: 13,2 Millionen Euro für Versicherungs-Robo-Advisor Clark

Der Versicherungs-Robo-Advisor Clark schließt erfolgreich seine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 13,2 Millionen Euro ab, eine der größten Finanzierungsrunden für ein FinTech-Unternehmen in Europa. Clark erhält von bestehenden und neuen Investoren 13,2 Millionen Euro. Das Unternehmen hat seit Jahresbeginn das Volumen der verwalteten Versicherungsbeiträge auf 30 Millionen Euro verfünfzehnfacht.

Die bestehenden Investoren wie Fintech Company Builder FinLeap beteiligen sich erneut mit mehreren Millionen Euro, SevenVentures und Axel Springer mit Mediavolumen. Zusätzlich gewinnt Clark yabeo Capital, Kulczyk Investments, Hitfox, TA Ventures, Tenderloin Ventures und Mediainvestor GMPVC als Investoren. Mit dem Kapital wird die technologische Entwicklung vorangetrieben und das Team ausgebaut. Clark beschäftigt aktuell knapp 20 Mitarbeiter, den Großteil davon in der Softwareentwicklung.

Ausschlaggebend für die Höhe der Finanzierung war die technologische Plattform von Clark. Das Unternehmen analysiert die Versicherungssituation seiner Kunden Algorithmus-basiert und schlägt automatisiert Verbesserungen vor. Der Robo-Advisor von Clark liefert Kunden schnell und ohne Aufwand guten Versicherungsschutz zu fairen und transparenten Preisen. Auf Wunsch stehen zusätzlich kompetente Versicherungsexperten per Chat oder am Telefon zur Seite.

„Das Wachstum von Clark überzeugt. Der Robo-Advisor ist wegweisend und sichert Clark dauerhaft eine Führungsposition in der InsurTech-Branche. Die Technologie hat uns überzeugt, unser Investment weiter auszubauen“, sagt Ramin Niroumand, Mitgründer und Geschäftsführer FinLeap.

Clark bietet seinen Kunden eine Smartphone-App zur digitalen Verwaltung ihrer Versicherungen. Mit Hilfe eines Versicherungs-Cockpits erhalten sie Transparenz über ihre „Versicherungs-Fitness“, ähnlich wie Fitness-Apps ihre Nutzer über den Gesundheitszustand informieren. Mit wenigen Klicks können Kunden ihre Versicherungssituation verbessern. Clark vergleicht dafür die Angebote von über 160 Versicherungsunternehmen und findet für den Kunden das jeweils beste Produkt.

„Wir freuen uns über das Interesse namhafter Investoren an Clark und die deutlich überzeichnete Finanzierungsrunde. Jetzt werden wir noch umfassender unsere Beratungsalgorithmen weiterentwickeln. Zusätzlich können wir über die Medienpartnerschaften unseren Service einer Vielzahl von Kunden zur Verfügung stellen“, sagt Dr. Christopher Oster, Gründer und CEO von Clark.

Related Post

Hessischer Gründerpreis: Viele Finalisten aus dem ... Manche Teilnehmer am Hessischen Gründerpreis nehmen extreme Herausforderungen auf sich, um die Jury von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Andreas Uhl...
Termin-Highlights vom 28. März bis 3. April 2016 Quartalsbericht: Ein Viertel des Jahres ist um, und die Welt ist immer noch kein besserer Ort als gestern. Es wird Zeit für Veränderungen, es wird Zei...
Bundesregierung plant neue Hürden für Startups Nach Ansicht des Digitalverbands Bitkom könnte es für Gründer und Investoren in Deutschland künftig schwieriger werden, ihr Start-up zu verkaufen. Im ...
Deutscher Business Angels Tag in München glänzt mi... Highlights am laufenden Band verspricht der Deutsche Business Angels Tag 2014 am 12. und 13. Oktober in München. Allein die Rednerliste ist schon viel...

10. August 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...