Matthias Helfrich ist Business Angel des Jahres 2021

Seit 2001 zeichnet Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) den „Business Angel des Jahres“ aus: In diesem Jahr geht die „Goldene Nase“ nach Wiesbaden: Matthias Helfrich ist Business Angel des Jahres 2021

Mit der Würde eines „Business Angels des Jahres“ und der Auszeichnung mit der „Goldenen Nase“ kann sich in diesem Jahr Matthias Helfrich aus Wiesbaden schmücken. Der undotierte Preis geht an einen (weiblichen oder männlichen) Business Angel, der ein besonderes Engagement nicht nur bei der Finanzierung von innovativen Start-ups gezeigt hat, sondern sich auch mit Herz und Know-how für sie engagiert und von einem seiner Startups vorgeschlagen sein muss. Mit den zwei Flügeln Kapital und Know-how bringen Angel Investoren Startups in der frühen Phase zum Fliegen und leisten damit einen wichtigen unternehmerischen und volkswirtschaftlichen Beitrag.

Die Jury unter Vorsitz von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier entschied sich unter sieben für die Endauswahl Nominierten für Matthias Helfrich aus Wiesbaden. Matthias Helfrich beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Startup Finanzierungen. Helfrich sieht sich als „Fulltime Business Angel“ und ist in seiner Investorenrolle bestrebt, ein tiefes und belastbares Vertrauensverhältnis zu den Gründerinnen und Gründern aufzubauen. Seine Schwerpunkte sind die Bereiche Energie, Software und Life Science.

Aktiv ist Helfrich auch beim Aufbau einer Infrastruktur für Business Angels. So ist er Co-Founder und Vorstandsvorsitzender von InvestorenNetzwerk e.V. (INWI), Wiesbaden. Als Lehrbeauftragter für Venture-Capital-Management an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen sowie mit einer Lehrtätigkeit an der Hochschule Rhein-Main hilft er potenziellen Gründern frühzeitig zu ihrem Rüstzeug.

Für die Würde eines „Business Angels des Jahres“ wurde Matthias Helfrich gleich von sechs seiner Beteiligungsunternehmen vorgeschlagen. Gelobt werden von den Gründern zum Beispiel Energie, Klarheit, Menschenkenntnis, Weitsicht, sein Ideenreichtum und sein Bekenntnis zu Nachhaltigkeit. Sehr hilfreich seien sein riesiges Netzwerk zu Kunden, Lieferanten und weiteren Startup Finanziers, wozu er oft die Türen geöffnet, sagen die Gründer.

Am wichtigsten aber dürfte für Gründer sein, dass er an sie und ihre Geschäftsidee immer geglaubt hat und sie unermüdlich als Mentor und Freund begleitet hat und sich für die Gründerbelange auch gegenüber anderen Investoren einsetzt. „Sein Mehrwert geht weit über die finanzielle Einlage in unsere Gesellschaft hinaus“, sagt Leo Marose, CEO & Co-Gründer der StackFuel GmbH.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X