Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Grün­dungs­in­ku­ba­tor in Mainz

In dem neu eta­blier­ten Grün­dungs­in­ku­ba­tor an der FH Mainz haben drei Teams von Stu­die­ren­den oder Absol­ven­ten die Mög­lich­keit, ihre Pro­dukt- und Geschäfts­idee in der Start-up-Pha­se bis zur Markt­rei­fe zu entwickeln.

5/5 (3)

In dem neu eta­blier­ten Grün­dungs­in­ku­ba­tor, der dem iuh – Insti­tut für unter­neh­me­ri­sches Han­deln der FH Mainz ange­glie­dert ist, haben künf­tig drei Teams von Stu­die­ren­den bzw. Absol­ven­ten die Mög­lich­keit, ihre Pro­dukt- und Geschäfts­idee in der Start-up-Pha­se bis zur Markt­rei­fe zu entwickeln.

Hier­zu wer­den ihnen die spe­zi­ell aus­ge­stat­te­ten Büro- und Labor­räu­me für die Dau­er von 6 bis 12 Mona­ten kos­ten­frei zur Ver­fü­gung gestellt. Für das Scree­ning der Ide­en, das Matching von Teams sowie die Betreu­ung und Bewirt­schaf­tung des Grün­dungs­in­ku­ba­tors ist eine hoch­schul­ei­ge­ne „Grün­dungs­lot­sen­stel­le“ aus­ge­schrie­ben wor­den, die ab Janu­ar 2014 besetzt wer­den soll.

FH Mainz belegt Spit­zen­platz im bun­des­wei­ten Gründungsranking

Erst am 21. Novem­ber 2013 ist die Fach­hoch­schu­le Mainz bei der Vor­stel­lung der „Gründungsradar“-Studie des Stif­ter­ver­bands für die Deut­sche Wis­sen­schaft in Ber­lin als Hoch­schu­le mit Vor­bild­cha­rak­ter in der Aus­rich­tung der Grün­dungs­för­de­rung und Grün­dungs­kul­tur her­vor­ge­ho­ben wor­den. Unter den klei­nen Hoch­schu­len mit weni­ger als 5000 Stu­die­ren­den belegt die FH Mainz im Gesamt­ran­king den fünf­ten Platz. Bei dem Bewer­tungs­kri­te­ri­um Sen­si­bi­li­sie­rung zur Unter­neh­mens­grün­dung hat die FH Mainz sogar die Spit­zen­po­si­ti­on inne und gehört damit zu den TOP 25 Hoch­schu­len mit Vorbildfunktion.

 

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X