Ist das Mode, und muss das weg? – Das sind die Finalisten des “Green Alley Awards 2021”

Mit frischen Ideen und neuen Sichtweisen zeigen Startups, dass “take, make, dispose” nicht der einzige Weg ist: Das sind die sechs Finalisten des “Green Alley Awards”.

Trommelwirbel bitte! Die Finalisten für den Green Alley Award 2021 stehen fest. Sechs vielversprechende Startups stehen im Endspiel um den ersten Preis für die Kreislaufwirtschaft. Egal, wer den Award am Ende gewinnen wird: Sie alle sind bereit, für eine nachhaltigere Welt zu kämpfen und werden die Zukunft mitgestalten.

189 Anwendungen, 189 kreislaufwirtschaftliche Lösungen für bestehende Herausforderungen – aber ein Thema schien dieses Mal bei den Bewerbungen hervorzustechen: Mode! Natürlich liebt jeder Mode. Sie ist ein Ausdruck der eigenen Individualität, ein Symbol für das, was man sein möchte.

Leider ist die Modeindustrie einer der umweltschädlichsten Industriezweige, ganz zu schweigen von den oft verheerenden Arbeitsbedingungen. Für viele Marken ist es keine Priorität, ihre Kleidung nachhaltig zu produzieren oder ein Ziel, das einfach schwer zu erreichen ist. Drei der sechs Finalisten des Green Alley Award befassen sich daher mit dem Mangel an Nachhaltigkeit in der Modeindustrie.

Carbonauten (Deutschland): Carbonauten ebnet den Weg zu Null CO2 mit seinem CO2-reduzierende Biomaterial aus Holzresten.

Dimpora (Schweiz): Eine leistungsstarke Alternative zu herkömmlicher Outdoor-Bekleidung, deren Produktion ohne Giftstoffe auskommt, hat Dimpora entwickelt.

Kleiderly (Deutschland): Mit Kleiderly’s Verfahren werden alte Kleidung und Textilabfälle recycelt und in eine nachhaltige Kunststoffalternative verwandelt.

ReSync (Deutschland): Der Gewinner unseres allerersten Public Votings, ReSync, hat eine Plattform entwickelt, die Unternehmen mit Recycling-Anbietern zusammenbringt.

Traceless Materials (Deutschland): Traceless verwandelt Abfälle aus der Agrarindustrie in eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Frischhaltefolien, Hartplastikverpackungen oder Kunststoffbeschichtungen.

TrusTrace (Schweden): Mehr Transparenz in der Modeindustrie verspricht TrusTrace mit ihrer Plattform, die einzelne Komponenten von Modeprodukten und deren Herstellung nachverfolgbar macht.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X