Jetzt bewerben: Green Alley Award 2018 sucht Startups aus der Circular Economy

Vermeidung von Kunststoff, Entwicklung nachhaltiger Materialien oder Mehrfachverwendung von Produkten – die Kreislaufwirtschaft birgt für Unternehmer und Startups enormes Geschäftspotenzial. Der Green Alley Award zeichnet die besten Geschäftsideen und innovativsten Produkte aus. Der Gründerpreis wird seit 2014 jährlich an europäische Gründer und Startups verliehen, die die Kreislaufwirtschaft vorantreiben.

Bis zum 1. Juli haben Gründer und Startups aus der Kreislaufwirtschaft die Möglichkeit, sich für den Green Alley Award 2018 zu bewerben: mit ihrer Technologie, ihrem Service oder ihrem Produkt. Der Gewinner wird beim Finale im Oktober im Rahmen eines Live Pitches ermittelt.

Der Green Alley Award 2018 richtet sich an alle Startups und Jungunternehmer, die ein Geschäftsmodell in den Bereichen Digital Circular Economy, Recycling und Abfallvermeidung entwickelt haben. Gesucht werden Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Services kurz vor der Markteinführung stehen oder sich bereits in der Wachstumsphase befinden. Willkommen sind auch Startups, die in andere europäische Märkte expandieren wollen. Einzige Bedingung: Die Geschäftsidee muss dazu beitragen, Ressourcen in einen Kreislauf zurückzuführen.

Viele Ideen – ein gemeinsames Ziel: Kreislaufwirtschaft

“Wir freuen uns, dass der Green Alley Award dieses Jahr schon in die fünfte Runde geht”, sagt Jan Patrick Schulz, CEO von Landbell Group. Das Unternehmen mit Sitz in Mainz ist einer der führenden Anbieter von Service und Beratung für internationale Umwelt- und Chemikalien-Compliance. “In den vergangenen Jahren haben wir viele spannende und innovative Geschäftsideen kennengelernt, die alle auf besondere Weise zeigen, wie wir in Europa Stück für Stück eine Kreislaufwirtschaft etablieren können.”

In einer Kreislaufwirtschaft (oder Circular Economy) soll der Wert von Produkten, Materialien und Ressourcen solange wie möglich im Wirtschaftskreislauf erhalten bleiben und zudem so wenig Abfall wie möglich erzeugt werden. “In unserer gegenwärtig linear ausgerichteten Wirtschaft werden nicht alle Produkte am Ende ihres Lebenszyklus recycelt. Dadurch gehen wertvolle Materialien verloren.”

Ziel des Green Alley Awards ist es, Vorreiter der Circular Economy zusammenzubringen, mit ihnen an ihrem Geschäftsmodell zu arbeiten und sie idealerweise mit potenziellen Kunden zu vernetzen. “Wir möchten Gründern eine Plattform bieten, um ihre Ideen vorzustellen und diese gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln”, so Schulz. “Die Finalisten haben in Workshops die Gelegenheit, sich intensiv mit unseren Experten auszutauschen.”

Green Alley Award 2018: Bewerbung und Ablauf

Interessierte Startups aus ganz Europa können ihre Ideen bis zum 1. Juli 2018 einreichen. Aus den eingehenden Bewerbungen werden sechs Finalisten ausgewählt, die Anfang September benachrichtigt werden. Diese lädt Landbell Group am 18. Oktober nach Berlin ein, wo sie in individuellen Gesprächsrunden mit Experten aus der Circular Economy und der Startup-Branche an ihrem Geschäftsmodell arbeiten. Vor einer Expertenjury und einem internationalen Publikum stellen die Finalisten am Ende des Tages ihr Projekt in einem fünfminütigen Pitch auf der Bühne vor. Für den Gewinner des Green Alley Awards 2018 ist ein Preisgeld von 25.000 Euro ausgelobt.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X