Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Mehr Geld: Deut­scher Com­pu­ter­spiel­preis wird aufgewertet

85.000 Euro zusätz­lich: Das Preis­geld für den Deut­schen Com­pu­ter­spiel­preis wird deut­lich auf­ge­stockt und beträgt jetzt 470.000 Euro. Die Ein­rei­chungs­pha­se für den wich­tigs­ten För­der­preis der deut­schen Spielebran­che beginnt am 7. Dezem­ber 2015.

5/5 (1)

Der Deut­sche Com­pu­ter­spiel­preis 2016 (DCP) ist im nächs­ten Jahr mit ins­ge­samt 470.000 Euro dotiert. Auf die Auf­sto­ckung der Preis­gel­der um 85.000 Euro ver­stän­dig­te sich das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur mit den Bran­chen­ver­bän­den BIU (Bun­des­ver­band Inter­ak­ti­ve Unter­hal­tungs­soft­ware) und GAME (Bun­des­ver­band der deut­schen Games-Bran­che). Die Ein­rei­chungs­pha­se für den wich­tigs­ten För­der­preis der deut­schen Spielebran­che beginnt am 7. Dezem­ber 2015.

Auf der Grund­la­ge unab­hän­gi­ger Ent­schei­dun­gen von Fach- und Haupt­ju­rys wird mit dem DCP die Ent­wick­lung qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger, inno­va­ti­ver sowie kul­tu­rell und päd­ago­gisch wert­vol­ler Com­pu­ter- und Video­spie­le „Made in Ger­ma­ny“ geför­dert. Ein wei­te­res wich­ti­ges Kri­te­ri­um, das über die Prä­mie­rung ent­schei­det, ist der Spiel­spaß. Dr. Maxi­mi­li­an Schenk, Geschäfts­füh­rer des BIU: „In Deutsch­land ent­ste­hen groß­ar­ti­ge Com­pu­ter- und Video­spie­le, ihre Ent­wick­lung wol­len wir wei­ter und bes­ser för­dern. Die Preis­geld­erhö­hung ist hier­für ein wich­ti­ger Schritt, wei­te­re müs­sen fol­gen. Wir freu­en uns auf vie­le hoch­wer­ti­ge Ein­rei­chun­gen, die ein­mal mehr unter­strei­chen, dass Com­pu­ter- und Video­spie­le das Leit­me­di­um der digi­ta­len Gesell­schaft sind.“

Der DCP wird in bis zu 14 Kate­go­ri­en ver­ge­ben, um der Viel­falt von Com­pu­ter­spie­len gerecht zu wer­den. Seit 2015 gibt es einen Publi­kums­preis und drei inter­na­tio­na­le Kate­go­ri­en. Thors­ten Unger, Geschäfts­füh­rer des GAME: „In Deutsch­land ent­wi­ckel­te Com­pu­ter­spie­le haben einen eher gerin­gen Welt­markt­an­teil. Hie­si­ge Unter­neh­men kön­nen gegen inter­na­tio­na­le Kon­zer­ne auf­grund von signi­fi­kan­ten Stand­ort­nach­tei­len inter­na­tio­nal kaum bestehen. Der Deut­sche Com­pu­ter­spiel­preis ist daher eine groß­ar­ti­ge Büh­ne, der Bran­che Auf­merk­sam­keit und Aner­ken­nung zu ver­lei­hen.“ Die Preis­trä­ger wer­den am 7. April 2016 in Mün­chen ausgezeichnet.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X