Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Mil­lio­nen Deut­sche arbei­ten im Urlaub

Mails und Mee­tings auch am Strand:Laut einer Umfra­ge arbei­ten Mil­lio­nen Deut­sche auch in ihrem Urlaub. Über die Krux mit den Smart­pho­nes und Tablets…

5/5 (2)

Team­View­er, ein Anbie­ter von Soft­ware für den Fern­zu­griff und Online Mee­tings, hat recht­zei­tig zur Feri­en­sai­son 2013 mehr als 1.500 Berufs­tä­ti­ge in Deutsch­land zwi­schen 15 und 65 Jah­ren befragt, wie erreich­bar sie im Urlaub für geschäft­li­che Anfra­gen sein wer­den. Das Ergeb­nis der reprä­sen­ta­ti­ven Online-Erhe­bung: Fast jeder zwei­te Beschäf­tig­te (46 Pro­zent) und damit über 19 Mil­lio­nen Deut­sche wer­den die­ses Jahr im Urlaub bei­spiels­wei­se per E-Mail oder tele­fo­nisch in Kon­takt mit Arbeit­ge­ber, Kol­le­gen oder Kun­den blei­ben. Kom­plett iso­liert vom Job ist eine Min­der­heit von 23 Prozent.

Beson­ders flei­ßig zeigt sich die „Gene­ra­ti­on Y“, also die 30-Jäh­ri­gen: Nur jeder Zehn­te (11 Pro­zent) von ihnen erwar­tet, den dies­jäh­ri­gen Urlaub ohne jeg­li­chen Kon­takt zum Job zu ver­brin­gen. Ent­spann­ter gehen Berufs­tä­ti­ge zwi­schen 45 und 65 Jah­ren mit dem The­ma um: immer­hin 26 Pro­zent wol­len sich ganz auf die schöns­te Zeit des Jah­res konzentrieren.

Dank Smart­pho­nes leicht erreichbar

Hoch im Kurs steht vor allem die Kom­mu­ni­ka­ti­on per E-Mail. Jeder vier­te Berufs­tä­ti­ge (25 Pro­zent) greift im Bade­ur­laub oder wäh­rend eines Städ­te­trips auf sein E-Mail-Kon­to zu und bear­bei­tet geschäft­li­che Nach­rich­ten. Bei Män­nern trifft dies sogar auf 29 Pro­zent zu.

Eini­gen reicht dies jedoch noch nicht aus: Immer­hin 12 Pro­zent der männ­li­chen Berufs­tä­ti­gen kön­nen sich vor­stel­len, auch in der eigent­lich erhol­sa­men Zeit des Jah­res Datei­en oder Doku­men­te von ihrem geschäft­li­chen Com­pu­ter zu benö­ti­gen und möch­ten dafür vom Urlaubs­ort aus auf die­sen zugreifen.

Dank Smart­pho­ne blei­ben Berufs­tä­ti­ge beson­ders leicht erreich­bar. Immer­hin 16 Pro­zent rech­nen damit, im Urlaub geschäft­li­che Anru­fe zu erhal­ten. Spe­zi­ell Jün­ge­re zwi­schen 15 und 30 Jah­ren nut­zen dar­über hin­aus SMS für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Chefs und Kol­le­gen (14 Pro­zent). Rund zehn Pro­zent der Berufs­tä­ti­gen wer­den im Vor­feld von Kol­le­gen und Vor­ge­setz­ten dar­um gebe­ten, auch im Urlaub zu arbeiten.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X