Nach CeBIT-Aus: Deutscher Digitaltag soll Lust auf Digitalisierung machen

Nach dem überraschenden Aus der CeBIT kündigte der Bundesverband Deutsche Startups (Startup-Verband) in der vergangenen Woche ein digitales Bürgerfest an und rief dazu die Initiative digitalgermany.org ins Leben. Nun steht der Termin fest: Am 24. Juni 2019 wird der erste deutsche Digitaltag stattfinden.

5/5 (1)

Florian Nöll, Bundesvorsitzender des Startup-Verbands, will den Menschen mit dem Digitaltag Lust auf die digitale Welt machen. Was Deutschland brauche sei “Digitalisierung zum Anfassen. Für die ganze Familie. Eine digitale Weltausstellung in jedem Bahnhof.”

Schon jetzt hat der Startup-Verband eine Vielzahl an Unterstützerinnen und Unterstützer aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft an Bord. Philipp Rösler, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Vizekanzler, ist einer der ersten Unterstützer des Digitaltages: “Digitalisierung macht den Straßenverkehr sicherer, verlängert das Leben und bekämpft den Klimawandel. Über diese und viele andere Potentiale müssen wir besser aufklären, damit jeder seinen persönlichen Nutzen kennt.”

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X