Planspiel-Wettbewerb priME-Cup in Greifswald

Die Universität Greifswald und das Greifswalder Unternehmen ml&s (manufacturing, logistics and services) richten am 7. und 8. November 2013 erstmals gemeinsam ein Management- und Innovationstraining für Studierende aus. Der Planspiel-Wettbewerb priME-Cup soll zukünftige Akademiker spielerisch dafür sensibilisieren und qualifizieren, später in Unternehmen Karriere zu machen. Finanziert wird der priME-Cup aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen des UNIQUE-Ideenwettbewerbs der Universität Greifswald und des Leibniz-Instituts für Plasmaforschung und Technologie e. V (INP).

Der in Greifswald stattfindende Campus-Cup ist die erste Phase eines vierstufigen Wettbewerbs. Alle Studierenden und Promovierenden der Universität mit Interesse am Unternehmertum waren zur Teilnahme aufgerufen. Die Maximalteilnehmerzahl von 35 Anmeldungen wurde dabei schnell erreicht. Inhaltlich bildet der Wettbewerb unterschiedliche Phasen einer Firmenentwicklung ab. In Greifswald stehen gründungsbezogene Aspekte im Vordergrund. Die Teilnehmer müssen die Gründung eines fiktiven Unternehmens vorbereiten und durchführen, die Firma am Markt etablieren und ihre Fortschritte in einer abschließenden Präsentation überzeugend darstellen. Die weiteren Wettbewerbsphasen, die auf regionaler, überregionaler und bundesweiter Ebene ausgetragen werden, haben dann Management, Unternehmensnachfolge und nachhaltiges Unternehmertum zum Thema.

Der priME-Cup ist ein bundesweiter Planspielwettbewerb, der Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit bietet, eigene unternehmerische Kompetenz zu entwickeln. Die besten Teams qualifizieren sich jeweils für die nächste Runde. Als Ziel winkt der bundesweite Champions-Cup in Berlin. Der Cup wird seit 2010 von der priME-Cup GmbH in Stuttgart organisiert und durchgeführt. Nach 2012 sind zum zweiten Mal Greifswalder Teams beim Wettbewerb dabei.

Weitere Informationen finden Sie hier zum priME-Cup und zum Ideenwettbewerb in Greifwald.

Related Post

Der Anteil weiblicher Gründer ist gering – D... Der Anteil von Frauen im Gründergeschehen war laut aktuellem KfW-Gründungsmonitor nie höher als im Jahr 2013. Doch bei High-Tech Start-Ups ist dieser ...
Startups: Einstiegsgehalt liegt bei 31.400 Euro Flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und moderne Büros – der Jobeinstieg in einem Startup bietet viele Vorteile. Das Einstiegsgehalt kann jedoch...
Termin-Highlights vom 25. bis 31. Januar 2016 Datenschutz. Ist irgendwie doof, findet MdB Jens Spahn (CDU). "US-Unternehmen sammeln zuerst Daten, und überlegen sich dann ein Geschäftsmodell dazu",...
Kaffee und Kapital: So hinkt die deutsche Startup-... Mehr Kaffee, mehr Kapital, mehr Jobs, mehr alles (außer Fußball): Dass die deutsche Startup-Szene den USA in vielen Bereichen hinterherhinkt, ist nich...

13. November 2013

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,67 von 5 Sterne, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!