Rekord-Fundingsumme: Lizza holt sich 1,7 Millionen Euro von der Crowd

Pizza ohne Reue: Das Food-Startup Lizza hat den Teig revolutioniert und wird dafür von der Crowd belohnt – mit einem Millionenfunding für die Weiterentwicklung der Produkte.

Als Matthias Kramer seinen Freunden 2014 eine selbst kreierte Leinsamen-Pizza servierte, ahnte wohl niemand seiner Gäste, dass sie bei der Geburt einer Erfolgsgeschichte am Tisch saßen. Aus der Geschmacksexplosion wurde das Startup Lizza. Heute, weit über drei Millionen verkaufte Teige später, feiern die Gründer Matthias Kramer und Marc Schlegel aus Hessen den erfolgreichen Abschluss ihrer Crowdinvesting-Kampagne. 1,7 Millionen Euro hat das Duo eingesammelt – in der größten Crowdinvesting-Kampagne bisher in Deutschland, wie sie per Medienmitteilung stolz verkünden ließen.

Das Erfolgsgeheimnis des Startups: Lizza hat mit einem einfachen Rezept angefangen und zunächst einen Pizzateig auf Leinsamen-Basis verkauft: gesund, lecker und zu 100 Prozent aus biologisch angebauten Zutaten. Der Lizza-Teig ist, glutenfrei, vegan und enthält wesentlich weniger Kohlenhydrate, als ein herkömmlicher Weizenteig. Zusatzstoffe, versteckte Fette oder Zucker gibt es bei Lizza nicht, dafür viele Ballaststoffe, Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren.

© Lizza

Das Geld aus der erfolgreichen Crowdinvesting-Kampagne wollen Matthias Kramer und Marc Schlegel in die Weiterentwicklung ihres Teiges und die Vergrößerung der Produktpalette stecken. „Unser Ziel ist es, die Konsistenz des Lizza Teiges weiter zu optimieren. Die Zubereitung zu Hause soll in Zukunft noch schneller und einfacher funktionieren“, sagt Marc Schlegel.

Auch in Sachen Verpackung habe das Lizza-Team viel vor. So planen die Gründer, in neue Verpackungsmaschinen zu investieren, die in kürzerer Zeit eine größere Stückmenge schaffen. Ein weiterer Teil der Fundingsumme wird für die Warenvorfinanzierung und die Ablösung eines Hochzins-Darlehens verwendet.

Übrigens: Als Matthias Kramer und Marc Schlegel 2015 mit Lizza starteten, verkauften sie aus einem Foodtruck heraus fertig belegte Pizzen auf Festivals. Weil die Nachfrage groß war, entschieden sie sich, den Teig auch im Lebensmitteleinzelhandel zu platzieren. In über 6.000 Supermärkten ist ihr Teig heute erhältlich, der Onlineshop zählt mehr als 130.000 Kunden. Zur Lizza-Produktpalette gehören mittlerweile auch Wraps, Pasta, Tomatensauce und verschiedene Mehle.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X