Segel setzen: Kölner Innovations-Campus The Ship heuert Startups an

Neuer Schwung für die Kölner Startup-Szene: Das Bauprojekt The Ship will Startups und innovationsstarke Unternehmen an einem Ort zusammenbringen.

Im Rahmen der Kölner Startup Safari gab das Initiatorenteam des Bauprojekts The Ship die Gründung eines Innovations-Inkubators bekannt. Im digitalsten Bürogebäude Deutschlands entsteht auf circa 1.000 Quadratmetern das “Acceleration Deck” – ein Ort, an dem neue Ideen effektiv Fahrt aufnehmen sollen.

Im Campus-Komplex The Ship entsteht mit dem Acceleration Deck ein für Köln und das Rheinland neuartiger Raum, in dem Startups und etablierte Unternehmen durch Wissensaustausch und gegenseitige Förderung miteinander arbeiten und voneinander profitieren sollen. Auf circa 1.000 Quadratmetern wollen die Initiatoren modernste Arbeitsräume schaffen für Startups und etablierte Unternehmen gleichermaßen.

“Startups erhalten im Innovations-Inkubator strategische Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee und ein vielseitiges, persönliches Coaching”, heißt es in einer Pressemitteilung. Den Gründern soll ein Netzwerk an Experten mit Wissen, Ressourcen und Feedback unter die Arme greifen. Zudem würden sie von engen Verbindungen zu potenziellen Investoren profitieren.

Eine Besonderheit in The Ship: Auch etablierte Unternehmen sind Teil des Innovations-Inkubators. Sie sollen in engem Kontakt zu Startups, Gründern und Digitalexperten stehen. “Durch das vernetzte Arbeiten entstehen wertvolle, neue Synergien und Kollaborationen”, hoffen die The Ship-Macher.

Der volldigitalisierte Campus-Komplex The Ship entsteht derzeit am Standort Köln-Ehrenfeld . Auf insgesamt 13.000 Quadratmetern bietet er zukünftig Raum für etwa 500 Arbeitsplätze, ein hauseigenes Fitnessstudio, ein Bistro und eine Kita. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das erste Quartal 2020 geplant. Neben dem Acceleration Deck ziehen das Unternehmen FOND OF, dessen Gründer auch die Initiatoren und Bauherren von The Ship sind, sowie weitere Unternehmen ein.

Startups können sich ab sofort per E-Mail um einen Platz auf dem Acceleration Deck bewerben. Interessierte Unternehmen erhalten hier mehr Details per E-Mail.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X