So lässt sich die Gefahr ruinöser Konflikte in Unternehmerfamilien eindämmen

Ein kostenloser Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) bietet Hilfestellungen für den Umgang mit Konfliktsituationen in Unternehmerfamilien.

Für Familienunternehmen stellen Konflikte im Eigentümerkreis – oder besser gesagt: in der “Familie des Familienunternehmens” – oftmals die Hauptursache für den Eintritt existenzbedrohender Krisen dar. Die schädigende Wirkung ungebremster Familienkonflikte erfasst dabei gleich zwei soziale Systeme: das Familienunternehmen sowie die Unternehmerfamilie selbst.

Die Beeinträchtigung der Überlebensfähigkeit des Familienunternehmens geht dabei Hand in Hand mit der verringerten Chance auf konstruktive Anschlusskommunikationen zwischen den Familienmitgliedern. Einmal in eine Konfliktkommunikation hineingeraten, fällt es Unternehmerfamilien ohne Zuhilfenahme externen Wissens ausgesprochen schwer, aus dieser wieder herauszukommen. Umso verwunderlicher erscheint es, dass dem Thema Konfliktprävention in Unternehmerfamilien bisher eine relativ geringe Bedeutung eingeräumt worden ist.

Vor diesem Hintergrund nimmt der neue WIFU-Praxisleitfaden das Thema “Konflikte in der Unternehmerfamilie” gesondert in den Blick und widmet sich einer Reihe von Themenbereichen, die maßgeblich zum Verständnis der Thematik beitragen: den besonderen Herausforderungen und Konfliktlagen, denen sich Unternehmerfamilien typischerweise gegenübersehen sowie praktisch bewährten Möglichkeiten der Konfliktbearbeitung auf unterschiedlichen Ebenen.

Die in dem Praxisleitfaden dargelegten Inhalte speisen sich aus den Erfahrungen, die die beiden Autoren in über 15 Jahren in einer Vielzahl von Forschungsprojekten, Konfliktmoderationen und familienstrategischen Beratungsprojekten sammeln konnten. Die wesentlichen Erkenntnisse aus diesem Erfahrungsschatz werden mit dem neuen Leitfaden nun der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

“Viele Unternehmerfamilien, die Konflikte erleben, fragen sich: ‘Warum gerade wir?'”, so Prof. Dr. Arist von Schlippe, Co-Autor des Leitfadens. “Die Antwort darauf ist einfach: Konflikte sind der zu erwartende Normalfall, wenn Familienlogik und Unternehmenslogik aufeinanderstoßen. Wir fragen daher eher, wie es gelingen kann, den Eskalationsfallen zu entgehen, die sich hier so vielfältig ergeben können. Der Leitfaden hilft, diese etwas besser zu verstehen”.

Neben der Analyse typischer Konfliktdynamiken beinhaltet der als kostenloser Download angebotene Leitfaden Ansätze zur Konfliktprävention. “Oftmals treffen Konflikte die Unternehmerfamilie völlig unvorbereitet”, sagt Prof. Dr. Tom Rüsen, ebenfalls Co-Autor. “Wir hoffen, die dargestellten Ansätze zur Konfliktprävention helfen bei der Installation entsprechender Regelwerke”.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X