Startup „Meine Spielzeugkiste“ überzeugte die Löwen

3.75/5 (4)

Mit dem Geschäftskonzept „Meine Spielzeugkiste“ konnte Florian Metz (34), MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management, gemeinsam mit Co-Founder Florian Spathelf (29) bei der Start-up-Sendung „Die Höhle der Löwen“ punkten.

Die Idee, dass Eltern sich per Abo Kinderspielzeug per Internet ausleihen können kommt nicht nur bei den Kunden super an, auch die Löwen waren schnell überzeugt. 5 Prozent Firmenanteile waren die beiden bereit abzugeben, für 150.000 Euro Investment. Frank Thelen und Jochen Schweizer wollten sogar 200.000 Euro investieren, verlangten dafür aber 10 Prozent Unternehmensanteile. Der Deal mit den „Löwen“ kam zustande.

Florian Metz sagt: „Der Deal ist eine Meilenstein für unser Unternehmen. Neben dem Kapital und der Expertise der Investoren haben wir sehr viel Aufmerksamkeit bekommen und natürlich macht es uns auch stolz, dass zwei so erfahrene Investoren und Unternehmer unsere Vision teilen.“

Rückblickend auf sein Studium in Leipzig sagt der gebürtige Nürtinger: „Das MBA-Studium an der HHL ist sicherlich das perfekte Fundament für meine bisherige Karriere, insbesondere der Praxisbezug und die Ärmel-hoch-Mentalität haben mir sehr geholfen. Eine große Hilfe war und ist zudem das großartige Netzwerk von HHL-Unternehmern, die mich zu meiner Gründung inspiriert haben und mir nun stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Toll ist auch zu sehen, dass die HHL ihren Weg konsequent weitergegangen ist und sich zu einer richtigen Gründerschmiede entwickelt hat.“

Wer den Pitch verpasst hat, kann sich die Gründer von „Meine Spielzeugkiste“ noch in der VOX Mediathek anschauen. Hier geht es zum Video.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor