Studie zeigt: Smartphone-Besitzer jagen Schnäppchen im Internet

© lassedesignen - Fotolia.com

Vier von fünf deutschen Smartphone-Besitzern nutzen das Internet, um nach Vergünstigungen für Einkäufe in Geschäften zu suchen. Das zeigt eine repräsentative Studie des Location Based Service-Anbieters GETTINGS, durchgeführt vom Marktforschungsinstitut Goldmedia Research im August 2013. Das Internet ist überhaupt ein verbreiteter Helfer bei der beliebten Suche nach Offerten: Zwei Drittel (69 Prozent) aller Befragten shoppen oft nur Dinge, die im Angebot sind.

Jeder fünfte Smartphone-Besitzer (19 Prozent) geht sogar immer online, bevor er zum Einkauf in ein Geschäft geht. 86 Prozent von ihnen suchen mindestens mehrmals im Monat online nach Rabatten, 13 Prozent sogar täglich.

Warum die Kombination aus online Vorteilsangebote suchen und offline kaufen für viele so attraktiv ist, liegt unter anderem an Datenschutzbedenken: Für mehr als die Hälfte (53 Prozent) der befragten Onliner erscheint beispielsweise reines Mobile Shopping noch zu unsicher. So möchten gar 76 Prozent für die Nutzung von Angeboten keine persönlichen Daten hinterlassen müssen. Das deckt sich mit der steigenden Akzeptanz von standortbasierten Diensten, die Rabattinformationen zu Geschäften in der Nähe ermöglichen. So sagen 94 Prozent, dass sie im nächsten Jahr Location Based Services genauso oft beziehungsweise häufiger nutzen werden.

Auch das Erleben im stationären Handel ist Grund für die Verbindung aus Internet-Recherche nach Vergünstigungen und Kauf im Ladengeschäft. 88 Prozent aller Befragten sehen es als Vorteil an, dass sie alles anprobieren und anfassen können. Über eines sind sich die meisten Deutschen ebenfalls im Klaren: Das Smartphone – so finden 72 Prozent – wird eine immer größere Rolle beim Einkauf spielen.

„Das Smartphone entwickelt sich zur wichtigen Entscheidungshilfe vor Einkäufen im Geschäft, das belegen die aktuellen Ergebnisse unserer Studie. Vorteilsangebote sind einer der Hauptgründe, ein bestimmtes Ladengeschäft zu wählen. Mit Location Based Services bieten stationäre Geschäfte ihren Kunden einen absoluten Mehrwert und sichern sich so einen innovativen und vor allem deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber reinen Online-Shops“, so Boris Lücke, Geschäftsführer von GETTINGS.

Gettings-Grafik-Smartphone-shopping

Related Post

Studie zeigt: Mehr Existenzgründer durch Förderung... Die Zahl der gewerblichen Existenzgründungen in Deutschland ist im Jahr 2013 zwar insgesamt wiederum um 8.500 gesunken – dennoch zeigte die vermehrte ...
Oracle hat die Nase vorn: vor Microsoft und IBM im... 25 Prozent der Befragten sehen in Oracle das Unternehmen, das im Rennen ums Big Data Geschäft die Vorreiterrolle übernehmen wird – gefolgt von Microso...
Gesucht und gefunden: Startup PaulCamper sammelt i... Seit der Gründung 2013 hat sich PaulCamper als Marktführer für privates Camper‐Sharing in Deutschland etabliert. Gründer Dirk Fehse hat mit seinem Sta...
Termin-Highlights vom 14. bis 20. März An Hannover führt in dieser Woche kein Weg vorbei. Die CeBit widmet sich dem digitalen Wandel und bietet eine perfekte Bühne für Startups, die mit Sca...

8. November 2013

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!