Die Top Cowor­king Spaces in Ber­lin: Bunt, preis­wert & gemein­sam Arbei­ten (Über­sicht 2017)

Das eige­ne Büro ist für Start­ups und Frei­be­ruf­ler oft eine finan­zi­el­le Belas­tung, die sie ver­mei­den wol­len. Gleich­zei­tig wün­schen sich Grün­der den täg­li­chen Umgang mit Gleich­ge­sinn­ten. Des­halb erfreu­en sich Cowor­king Spaces wach­sen­der Beliebt­heit – ins­be­son­de­re in Ber­lin. Unse­re Über­sicht der Top CoWor­king Spaces in Berlin!

5/5 (4)

Da für vie­le moder­ne For­men von Arbeit nicht mehr als ein Smart­pho­ne und ein Lap­top mit Inter­net­an­schluss benö­tigt wer­den, wird das Modell Home Office immer belieb­ter. Aller­dings ist es mit vie­len Nach­tei­len ver­bun­den, Arbei­ten und Woh­nen nicht zu tren­nen. Umge­kehrt ist die Ein­rich­tung und Unter­hal­tung von eige­nen Büro­räu­men mit hohen Kos­ten ver­knüpft. Des­halb erfreu­en sich Cowor­king Spaces wach­sen­der Beliebt­heit – auch und gera­de in Berlin.

Cowor­king – die Vor­tei­le lie­gen auf der Hand

Cowor­king Spaces hal­ten zum einen die Kos­ten in einem über­schau­ba­ren Rah­men. Denn statt eines Büro­kom­ple­xes wird nur ein ein­zel­nes Büro bzw. ein ein­zel­ner Arbeits­platz in einem Groß­raum­bü­ro ange­mie­tet. Gerä­te, die man nicht stän­dig ver­wen­det, wie Kopie­rer, Dru­cker oder auch Kaf­fee­ma­schi­nen, wer­den mit ande­ren geteilt. Gera­de für Neu­star­ter ist so der Break-Even-Point sehr viel schnel­ler erreicht. Zum ande­ren kann man inner­halb des Cowor­king Space ein eige­nes Netz­werk auf­bau­en. Wer etwa als Tex­ter frei­be­ruf­lich tätig ist und einen Auf­trag erhält, kann dem Auf­trag­ge­ber gege­be­nen­falls auch gleich einen Gra­fi­ker anbie­ten, mit wel­chem er kur­ze Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge hat, weil bei­de Tür an Tür oder gar Schreib­tisch an Schreib­tisch arbei­ten. Bleibt die Fra­ge, wel­che Mög­lich­kei­ten Ber­lin in die­ser Hin­sicht bie­tet. Hier ist die Aus­wahl tat­säch­lich groß.

Cowor­king Ber­lin – Über­sicht CoWo­king Spaces in Ber­lin (2017)

Ber­lin ist wohl das deut­sche Zen­trum des Cowor­kings – das hat auch die Stadt erkannt und bie­tet auf ihrer Ver­wal­tungs­sei­te eine Über­sicht an Cowor­king Spaces. Die wich­tigs­ten und bes­ten zei­gen wir euch hier…

Ago­ra Collective

coworking-berlin-agoraBei Ago­ra Collec­tive ist der Name Pro­gramm. Es geht tat­säch­lich dar­um, unter den Indi­vi­du­en, die dort arbei­ten ein sozia­les Netz­werk zu schaf­fen. Ent­spre­chend gestal­ten sich die Pro­jek­te, an denen im Ago­ra Collec­tive gear­bei­tet wird. Selbst wenn man sich sel­ber eine solch star­ke Ein­ge­bun­den­heit per­sön­lich nicht vor­stel­len kann, ist die Web­sei­te defi­ni­tiv einen Blick wert.

Adres­se: Kopf­stras­se 48, 12053 Berlin
Web: agora​collec​tive​.org/

Aho­yBer­lin

coworking-berlin-ahoyAho­yber­lin gibt sich betont inter­na­tio­nal. Schon auf der Start­sei­te wird man ent­spre­chend auf eng­lisch ange­spro­chen. Das Ange­bot rich­tet sich gezielt an Start-Ups. Der Fokus liegt klar auf dem Bereich Ser­vice, wel­cher sich unter ande­rem in einem eige­nen inte­grier­ten Café mit einer Viel­zahl von Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten und frisch zube­rei­ten Smoot­hies äußert. Neben Kon­fe­renz­räu­men bie­tet Aho­yber­lin die Mög­lich­keit, in der groß­zü­gig bemes­se­nen und modern ein­ge­rich­te­ten Lob­by Events abzu­hal­ten. In Ber­lin Mit­te gele­gen ist ein Arbeits­platz für 15 Euro pro Tag buch­bar. Das Monats­abon­ne­ment schlägt mit 190 Euro zu buche.

Adres­se: Watt­stra­ße 11, 13355 Berlin
Web: www​.aho​yber​lin​.com/

Beta­haus Berlin

coworking-berlin-betahausLaut Web­sei­te haben sich die Grün­der von Beta­haus bei einem Drink an einem Strand auf Bali ken­nen­ge­lernt. Ent­spre­chend bunt und zuwei­len ein wenig schrill gestal­tet sich das Arbeits­le­ben dort. Neben rei­nen Arbeits­plät­zen bie­tet Beta­haus daher auch Event-Loca­ti­ons an. Das inte­grier­te Café sorgt bis 22 Uhr abends für Nach­schub in Sachen Koffein.

Adres­se: Prin­zes­sin­nen­stras­se 19–20, 10969 Berlin
Web: www​.beta​haus​.com/​b​e​r​l​in/

Bplusof­fice

coworking-berlin-b+officeBei Bplusof­fice in Kreuz­berg schlägt das Tages­ti­cket mit 13,50 Euro zu Buche. Wer sich für ein Monatsti­cket ent­schei­det zahlt 169 Euro für einen frei wähl­ba­ren Arbeits­platz. Soll ein bestimm­ter Arbeits­platz fest gebucht wer­den, kos­tet dies 239 Euro im Monat. Der Vor­teil eines Monatsti­ckets bei Bplusoff­fice ist, dass in die­sem bereits die wöchent­li­che andert­halb­stün­di­ge Nut­zung eines Kon­fe­renz­raums mit im Preis ent­hal­ten ist.

Adres­se: Duden­stra­ße 10 [Auf­gang B], 10965 Berlin
Web: bplusof​fice​.de/

Cowor­kinn

coworking-berlin-coworkinnBeim Cowor­kinn han­delt es sich um ein klas­si­sches Cowor­king Kon­zept, bei wel­chem es nicht dar­um geht, sich lang­fris­tig mit einem Ver­trag zu bin­den son­dern indi­vi­du­ell auf einen pro­fes­sio­nel­len Arbeits­platz dann zurück­grei­fen zu kön­nen, wenn man ihn auch tat­säch­lich benö­tigt. Die mög­li­chen Arbeits­zei­ten lie­gen zwi­schen acht Uhr mor­gens und acht Uhr abends. Für die ein­fa­che Tages­kar­te wer­den 12 Euro fäl­lig. Bil­li­ger wird es, bei einer Fün­fer-, Zeh­ner- oder Monats­kar­te. Hin­zu kommt eine Erst­auf­nah­me Gebühr von 5 Euro. Zusätz­lich besteht die Mög­lich­keit, für 25 Euro einen Kon­fe­renz­raum für fünf Stun­den zu buchen. Wer Arbeits­ma­te­ria­li­en im Cowor­king Space las­sen möch­te, kann außer­dem ein Schließ­fach für zehn Euro pro Monat anmieten.

Adres­se: Fran­klin­stras­se 8, 10587 Berlin
Web: www​.cowor​kinn​.de

Cowor­king Toodler

coworking-berlin-coworking-toodlerDer Schwer­punkt von Cowor­king Todd­ler liegt in der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie. Des­halb ist bei die­sem Cowor­king Space in Weis­sen­see die Betreu­ung von Kin­dern wäh­rend der Arbeits­zeit ein zen­tra­les The­ma. Es han­delt sich daher prak­tisch gese­hen um einen Büro­kom­plex mit unmit­tel­bar ange­glie­der­tem eige­nem Kin­der­gar­ten. Die Betreu­ung der Kin­der erfolgt durch staat­lich aner­kann­te Erzie­her. Da die­ses Ange­bot von Men­schen genutzt wird, die sich in einer ähn­li­chen Lebens­si­tua­ti­on befin­den, fin­det man in die­sem Rah­men beson­ders schnell Anschluss und kann sich ent­spre­chend zügig ein beruf­li­ches Netz­werk auf­bau­en. Außer­dem hat die Tat­sa­che der Nähe zum eige­nen Kind eine beru­hi­gen­de Wir­kung, die einen bes­ser auf die Arbeit kon­zen­trie­ren lässt.

Adres­se: Grei­fen­ha­ge­ner Str. 48, 10437 Berlin
Web: www​.cowor​king​todd​ler​.com/

Co.up

coworking-berlin-coopBei Co.up liegt der Fokus klar auf Inter­na­tio­na­li­tät und hoher Pro­fes­sio­na­li­tät. Wäh­rend ande­re Cowor­king Spaces mit Wohl­fühl­ge­fühl bei der Arbeit wer­ben, gibt Co.up kla­re Regeln für das mit­ein­an­der vor. Umge­kehrt macht es die­se strin­gen­te­re Linie aber mög­lich, mit eige­nem Schlüs­sel an allen sie­ben Tagen in der Woche zu jeder Tages- und Nacht­zeit Zugang zum eige­nen Arbeits­platz zu haben. Co.up setzt auch sonst zen­tral auf län­ger­fris­ti­ge Ver­mie­tung. Des­halb besteht sogar die Mög­lich­keit für einen Auf­preis den Sitz von Co.up als Fir­men­adres­se mit eige­nem Brief­kas­ten zu verwenden.

Adres­se: Adal­bert­stras­se 7–8 10999 Berlin
Web: co​-up​.de/

Launch/CO

coworking-berlin-lunch-coLaunch­co befin­det sich in Fried­richs­hain in den alt­ehr­wür­di­gen Gemäu­ern eines ehe­ma­li­gen Pfarr­hau­ses nahe dem U- & S-Bahn­hof War­schau­er Stra­ße. Ansons­ten ist aller­dings alles hoch­mo­dern. Die Arbeits­plät­ze sind nach Bedarf auf Abruf oder dau­er­haft buch­bar, mit allen tech­ni­schen Not­wen­dig­kei­ten aus­ge­stat­tet und das Inter­net läuft auf VDSL Basis. Kon­se­quen­ter­wei­se ist die Home­page in Eng­lisch ver­fasst und es besteht sogar die Mög­lich­keit, die Arbeits­ta­ge bei Launch­co mit der Kryp­towäh­rung Bit­coin zu bezah­len. Ein­schließ­lich Mehr­wert­steu­er kos­tet ein Tag bei Lauch­co 17,85 Euro. Das Monats­abo ist für 261,80 Euro buchbar.

Adres­se: Rudolf­stras­se 14, 10245 Berlin
Web: launch​co​.com/​e​tc/

Fac­to­ry Berlin

coworking-berlin-factoryFac­to­ry Ber­lin ist mehr als ein Cowor­king Space son­dern ver­steht sich als ein Cam­pus, in dem Start­ups auf gro­ße und eta­blier­te High-Tech-Unter­neh­men tref­fen und bei­de zusam­men­ar­bei­ten. Hier fin­den sich 6Wunderkinder, Sound­cloud, Twit­ter, Pin­te­rest, UBER und Zen­desk sowie die Mozil­la Foun­da­ti­on. Haupt­part­ner ist Goog­le for Entre­pre­neurs. Gestar­tet ist Fac­to­ry Ber­lin mit einem klas­si­schen Cowor­king Kon­zept: Büros und Arbeist­plät­ze konn­ten tage-, wochen- oder auch monate­wei­se ange­mie­tet wer­den. Seit 2016 ver­folgt Fac­to­ry Ber­lin ein neu­es Kon­zept: Grün­der kön­nen Mit­glied eines Busi­ness­club wer­den und dann alle Ange­bo­te nut­zen. Von den ein­zel­nen Arbeits­plät­zen über die Werk­statt bis zu den Events. Mehr zum Kon­zept erfahrt ihr in unse­rem Inter­view mit Udo Schloemer, CEO von Fac­to­ry Ber­lin.

Adres­se: Rheins­ber­ger Stra­ße 7677 10115 Berlin
Web: http://​fac​to​ry​ber​lin​.com/

Mobi­le­sui­te

coworking-berlin-mobilesuiteDie Mobi­le­sui­te auf dem Prenz­lau­er Berg bie­tet alles, was zum Arbei­ten als Cowor­ker benö­tigt wird: ein­ge­rich­te­te Arbeits­plät­ze mit allen tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen, indi­vi­du­ell buch­ba­re Mee­ting-Räu­me und für Dau­er­kun­den die Mög­lich­keit, die eige­ne Geschäfts­adres­se über den Fir­men­sitz von Mobi­le­sui­te lau­fen zu las­sen. Die Basis­ver­sor­gung mit Snacks und Geträn­ken ist eben­so sicher­ge­stellt. Im Unter­schied zu vie­len ande­ren Cowor­king Spaces muss man bei Mobi­le­sui­te nicht jeden Kaf­fee ein­zeln bezah­len. Denn dann könn­te man den Lap­top schließ­lich genau­so gut im nächs­ten Café mit W-Lan-Zugang auf­stel­len. Daher besteht die Mög­lich­keit, eine Hot Beverage Flat Rate zu buchen. Bei der Preis­ge­stal­tung ist Mobi­le­sui­te deut­lich kom­pli­zier­ter, da sich die Kos­ten aus monat­li­chen Fix­be­trä­gen und Ein­zel­zah­lun­gen in vier ver­schie­de­nen Kate­go­ri­en zusam­men­set­zen. Daher am bes­ten ein­fach direkt auf der Home­page nach­le­sen, wel­che Lösung für einen sel­ber die geeig­ne­te ist.

Adres­se: Pap­pel­al­lee 7879 10437 Berlin
Web: www2​.mobi​le​sui​te​.de/​e​n​/​b​e​r​l​i​n​-​p​r​e​n​z​l​a​u​e​r​-​b​erg

Raum­sta­ti­on

coworking-berlin-raumstationCowor­king Spaces die­nen nicht zuletzt dazu, Bezie­hun­gen zu ande­ren Frei­be­ruf­lern und Fre­e­lan­cern auf­zu­bau­en. Beim stän­di­gen Kom­men und Gehen in vie­len Cowor­king Spaces kann sich dies schwie­rig gestal­ten. In der Raum­sta­ti­on geht es dage­gen eher um fes­te Arbeits­plät­ze, die dau­er­haft ange­mie­tet wer­den. Da dies ohne Min­dest­ver­trags­zeit und mit ledig­lich zwei­mo­na­ti­ger Kün­di­gungs­frist funk­tio­niert ist die Raum­sta­ti­on etwas für alle, die ger­ne sta­bi­le­re Ver­hält­nis­se um sich her­um haben möch­ten und dabei trotz­dem fle­xi­bel blei­ben wol­len. Dafür besteht dann außer­dem jeder­zei­ti­ger Zugriff auf den Arbeits­platz an sie­ben Tagen in der Woche. Außer­dem muss bei Raum­sta­ti­on nie­mand die Kat­ze im Sack kau­fen, weil vor Abschluss des eigent­li­chen Miet­ver­tra­ges meh­re­re Test­wo­chen absol­viert wer­den können.

Adres­se: Sten­da­ler­stras­se, 10559 Berlin
Web: www​.raum​sta​ti​on​-ber​lin​.net/

St Ober­holz

coworking-berlin-st-oberholzVon St. Ober­holz gibt es inzwi­schen meh­re­re Adres­sen in Ber­lin. Stamm­sitz ist aber wei­ter­hin die Loca­ti­on an der Rosentha­ler Stra­ße. Wer die Web­sei­te auf­ruft stellt schnell fest, dass hier pri­mär krea­ti­ve Köp­fe ange­spro­chen wer­den sol­len. Der Cowor­king Space befin­det sich ober­halb eines Cafés, was die Ver­sor­gungs­si­tua­ti­on am Arbeits­platz deut­lich erleich­tert. Neben den klas­si­schen Arbeits­plät­zen bie­tet St. Ober­holz eine eige­ne Auf­nah­me-Kabi­ne für Pod­casts. Die monat­lich anfal­len­den Kos­ten belau­fen sich auf 189 Euro. Die­se las­sen sich per Nacht­eu­len-Tarif auf 99 Euro drü­cken, wenn die eige­nen Arbeits­zei­ten eher zwi­schen 18 Uhr abends und 10 Uhr mor­gens liegen.

Adres­se: Rosentha­ler­stras­se 72a, 10119 Berlin
Web: sank​to​ber​holz​.de/

Tan­te Renate

coworking-berlin-tante-renateDas Krea­tiv­loft Tan­te Rena­te in Kreuz­berg lässt sich als funk­tio­nal gemüt­lich beschrei­ben. Die ein­zel­nen Arbeits­plät­ze ver­tei­len sich in einem 230 Qua­drat­me­ter gro­ßen Raum. Die inte­grier­te Küche ver­fügt neben einem gro­ßen Ess­tisch über eine gemüt­li­che Sofa-Ecke als Alter­na­ti­ve zum for­ma­len Meeting-Raum.Dank der räum­li­chen Offen­heit kommt man schnell mit allen in Kon­takt. Der Grund­preis für einen Arbeits­platz liegt bei 199 Euro im Monat zuzüg­lich indi­vi­du­ell buch­ba­rer zusätz­li­cher Services.

Adres­se: Wal­de­mar­stras­se 37a, 10999 Berlin
Web: tan​te​re​na​te​.de/

Cowor­king Spaces mit Kinderbetreuung

Cowor­king Toodler

coworking-berlin-coworking-toodlerHat­ten wir oben schon aber hier noch­mal expli­zit: Todd­ler ist ein Büro­kom­plex mit ange­schlos­se­nem Kindergarten.

Adres­se: Grei­fen­ha­ge­ner Str. 48, 10437 Berlin
Web: www​.cowor​king​todd​ler​.com/

Easy­Bu­sy

Adres­se: Ber­nau­er Str 49, 10435 Berlin
Web: http://​www​.easy​bu​sys​pace​.de/

jugg­le­HUB

Adres­se: Christ­bur­ger Str. 23, 10405 Berlin
Web: http://​jugg​le​hub​.de/

Le Box

Adres­se: Schlie­mann­stras­se 19, 10437 Berlin
Web: http://lebox.berlin/

 

Alter­na­ti­ven zu Cowor­king Spaces

Aller­dings sind die­se Model­le nicht für jeden das Rich­ti­ge. Denn die genann­ten Ein­rich­tung sind teil­wei­se von einer hohen Fluk­tua­ti­on geprägt. Wer dau­er­haft mit bestimm­ten Part­nern zusam­men­ar­bei­ten möch­te oder even­tu­ell die neu­ge­schaf­fe­nen Büro-Koope­ra­tio­nen stär­ken will, soll­te sich daher eher über­le­gen, gemein­sam dau­er­haft einen fes­ten Büro­raum anzu­mie­ten. Bei dem Wunsch nach mehr Infor­ma­tio­nen, kön­nen Sie bei JLL Gewer­be­im­mo­bi­li­en fün­dig werden.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X