CoWorking Spaces in Frankfurt am Main: Teure Mieten umgehen und trotzdem in der City Präsenz zeigen

© davis / fotolia

Büromieten sind in Frankfurt/Main besonders teuer. Durchschnittlich 20 Euro pro Quadratmeter: das können sich nur wenige Startups und Gründer leisten. Die Alternative: Coworking Spaces. Welche es der Main-Metropole gibt, erfahrt ihr hier.

Die moderne Arbeitswelt verlangt nach immer mehr Flexibilität von Seiten der Arbeitenden. Hierfür müssen allerdings auch die notwendigen Rahmenbedingungen bestehen. Wenn die Menge an anfallender Arbeit bei einem Selbständigen stark variiert, stellt sich die Frage, ob eigene Arbeitsräumlichkeiten Sinn machen. Denn wenn diese in langen Phasen leer stehen, verursachen sie Kosten, ohne dass diesen aus dem gleichen Zeitraum Einnahmen gegenüber stehen. Daher erfreuen sich Coworking Spaces gerade in den deutschen Großstädten wachsender Beliebtheit. Auch Frankfurt am Main bildet hier keine Ausnahme. Denn die Vorteile für diese Form der Anmietung von Arbeitsplätzen liegen auf der Hand.

CoWorking = Büros & Konferenzräume nach Bedarf auch in Frankfurt am Main

Gerade zu Beginn einer selbständigen Tätigkeit oder wenn diese neben der Betreuung von kleinen Kindern erfolgt ist das Maß an Aufträgen oft sehr überschaubar. Umgekehrt kann es kurzfristig zu einem phasenweise starken Anwachsen der Arbeit kommen. Zuhause herrscht oft nicht ausreichend Ruhe, um einer geistig fordernden beruflichen Beschäftigung nachzugehen. Umgekehrt würde ein eigenes Büro außerhalb des Hauses hohe Kosten verursachen. Hier bieten Coworking Spaces die passende Alternative. Denn die dortigen Arbeitsplätze können ganz nach Bedarf tageweise gebucht werden. Außerdem besteht dort die zu einem professionellen Arbeiten notwendige Infrastruktur vom Drucker über das Faxgerät bis hin zum Kopierer. Außerdem besteht bei der Mehrheit der Coworking Spaces die Möglichkeit, kurzfristig Konferenzräume nach Stundensatz anzumieten. Einige Anbieter verfügen sogar über eigene Event-Locations. Auch sonst gibt es beim konkreten Leistungsumfang wie auch bei der Preisgestaltung oftmals starke Schwankungen. Folgende Adressen sind für Coworker im Rhein-Main-Gebiet von Interesse.

Die Zentrale – cooles CoWorking in Bornheim

coworking-ffm-die-zentraleDie Zentrale richtet sich vor allem an Kreative. Bei der Arbeit soll das Gefühl vermittelt werden, sich in einem Café zu befinden. Trotzdem bietet die Zentrale alles, was für professionelles Arbeiten benötigt wird: Arbeitsplätze mit Computer und Telefonanschluss, ein leistungsfähiges WLAN sowie die notwendige Infrastruktur in Form von Druckern etc… Es gibt mehrere Konferenzräume, die mit Beamern und Flipchart ausgestattet sind. Für regelmäßige Kunden ist die Nutzung dieser Räume bis zu zwei Stunden in der Woche gebührenfrei. Außerdem gibt es Obst und Haribo zur freien Verfügung. Dieses All-Inclusive-Paket lässt sich in dreierlei Weise buchen. Das Tagesticket kostet 30 Euro. Ab 99 Euro pro Monat wird man zum so genannten „Nomad“ und kann sich jeweils einen freien Arbeitsplatz suchen. Deutlich teurer wird es für die „Residents“. Für 300 Euro im Monat erhalten diese allerdings auch einen festen und räumlich abgetrennten Arbeitsplatz, eine eigene Telefonnummer sowie die Möglichkeit, die Adresse der Zentrale als Firmensitz mit eigenem Briefkasten zu nutzen. Gelegen ist die Zentrale in Bornheim im oberen Bereich der Berger Straße.

Adresse: Die Zentrale, Berger Straße 175 * 60385 Frankfurt am Main
Internet: www.die-zentrale-ffm.de/

MEET/N/WORK – super zentral & mit Liebe zum Design

coworking-ffm-meet-n-workOb ihr einen optimal ausgestatteten Seminarraum in Frankfurt sucht oder ein virtuelles Büro anmieten möchtet: MEET/N/WORK räumt euch den nötigen Platz ein. Konferenzräume, Tagungsräume oder ein virtuelles Büro: auf rund 600 m², mit moderner Medientechnik und besonderem Design. WLAN, Basisverpflegung mit Wasser und Kaffee sowie alle Medientechnik, wie z.B. Beamer, sind immer inklusive. MEET/N/WORK bietet allen Coworkern flexible Coworking Flächen in offener Raumstruktur. Die verfügbaren Coworking-Arbeitsplätze gehören zum Service und sind daher kostenfrei. Das Ganze inklusive freiem WLAN und gutem Kaffee.

Adresse: Poststrasse 2-4 * 60329 Frankfurt
Internet: www.meetnwork.de/coworking/

Start FFM

coworking-ffm-start-ffmIn keiner anderen Großstadt in Deutschland ist die Arbeitsplatzdichte so hoch wie in Frankfurt am Main. Die Entwicklung tendiert dahin, dass zukünftig auf jeden Einwohner ein Arbeitsplatz entfallen wird. Entsprechend rar sind vor allem Stellplätze für PKW im Stadtbereich. Deshalb kann bei Start FFM in Rödelheim nicht nur ein Arbeitsplatz angemietet werden sondern auch gleich ein Stellplatz dazu, um den unnötigen Zeitaufwand der Parkplatzsuche zu umgehen. Der Preis für einen Tag beträgt 15 Euro. Feste Nutzer zahlen eine monatliche Pauschale von 210 Euro sowie 50 Euro für einen eigenen Parkplatz.

Adresse: Seelenberger Str. 2 * 60489 Frankfurt am Main
Internet: http://www.start-ffm.de/

SBC Frankfurt

coworking-ffm-sbcBeim Service und Business Center (kurz: SBC) Frankfurt handelt es sich um einen Anbieter, bei dem der Fokus klar auf konzentriertem Arbeiten ruht. Entsprechend wird auf der Webseite auch nicht mit Wohlfühlatmosphäre und Kaffeehaus-Feeling geworben sondern mit harten Fakten. Gezahlt wird bei SBC nur das, was auch genutzt wird. Davon bietet das SBC Frankfurt allerdings alles, was das Selbstständigenherz begehrt. Neben voller technischer Ausstattung und Konferenzräumen kann außerdem gegen Aufpreis auf den Sekretariatsservice des Hauses zurück gegriffen werden. Neben der Verbesserung der telefonischen Erreichbarkeit können durch diesen auch Schreibarbeiten, die Buchung von Geschäftsreisen, das Erstellen von Unterlagen und Repräsentationen sowie die Bearbeitung der Post übernommen werden – und dies mehrsprachig.

Adresse: Mainzer Landstraße 41 * 60329 Frankfurt am Main
Internet: www.sbc-frankfurt.de

Socialimpactlab

coworking-ffm-social-labDas Social Impact Lab sieht sich als Inkubator für Startups, die sich mit der Bewältigung sozialer Probleme befassen. Entsprechend wird neben der Vermietung von Arbeitsplätzen auch die Beratung von Gründern in den Mittelpunkt gestellt. Da gerade in diesem Bereich die Öffentlichkeitsarbeit eine große Rolle spielt, steht für Events von bis zu 200 Personen ein 630 Quadratmeter großes Loft zur Verfügung. Die Preise sind nach Intensität der Nutzung gestaffelt. Ein Tagesticket ist für 30 Euro zu haben. Für in Teilzeit arbeitende Dauernutzer fallen 150 Euro pro Monat an. Ein Vollzeitplatz schlägt momentan mit 210 Euro zu Buche. Ist ein fester Arbeitsplatz gewünscht, so kostet dieser 260 Euro pro Monat. Anders als bei anderen Anbietern wird es im Social Impact Lab günstiger, wenn das eigene Team wächst. Ab dem zweiten Team-Mitglied sinken die Preise um 30 Euro pro Monat bzw. 40 Euro pro Monat im Rahmen des Vollzeit Fix Tarifs.

Adresse: Falkstraße  * 60487 Frankfurt am Main
Internet: www.socialimpactlab.eu

Ubertage

coworking-ffm-ubertageZuweilen benötigt man bei der Arbeit regelmäßig Zugriff auf alte Unterlagen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: ein eigenes Archiv oder das regelmäßige Einscannen von Papieren. Wer seine Geschäftsunterlagen lieber geordnet in Ordnern aufbewahrt, hat bei Ubertrage die Möglichkeit, für kleines Geld (10 pro Quadratmeter und Monat), die in einem Kellerraum sicher und trocken in der Nähe des eigenen Arbeitsplatzes zu lagern. Dieser kostet bei Uberraum 200 Euro im Monat zuzüglich Getränken und ist in technischer Hinsicht mit allem Notwendigen ausgestattet.

Adresse: Offenbacher Landstraße 368 * 60599 Frankfurt am Main
Internet: www.ubertage.de

Deutsche Börse Fintech Hub

Das FinTech Hub liegt im Zentrum Frankfurts, direkt um die Ecke der belebten Bergerstraße. Die 450 Quadratmeter des Hubs sind lichtdurchflutet und verfügen über Platz für vier Fintech-Startups. Gäste, z.B. Mitarbeiter anderer Fintech Unternehmen, können sich Arbeitsplätze im Co-Working Space mieten oder das Hub als Veranstaltungsort nutzen. Der Co-Working Space steht sowohl den Startups im Hub zur Verfügung, als auch Mitgliedern des Deutsche Börse Venture Networks und externen Gästen aus der Fintech Szene. Arbeitsplätze können tageweise, pro Woche oder pro Monat gemietet werden. Für die Nutzung eines Arbeitsplatzes im Co-Working Space erheben wir die Miete wie folgt: 10 € pro Tag, 40 € pro Woche, 150 € pro Monat.

Adresse: Sandweg 94c * 60316 Frankfurt am Main
Internet: www.venture-network.com/dbvn-de/fintech-hub.de

Alternativ gleich ins eigene Büro

Für manche Selbständige ist Coworking allerdings nicht wirklich eine Option. Wer echte Ruhe zum Arbeiten benötigt, ist im Bienenstock eines Großraumbüros im Zweifel falsch aufgehoben. Dann gibt es immer noch den klassischen Weg der Anmietung von Büroräumen. Damit verringert sich zwar die Flexibilität doch es steigt gleichzeitig auch die Seriosität, wenn man von Geschäftspartnern besucht wird und eigene Büro- und Konferenzräume vorzuweisen hat. Dazu lässt sich beispielsweise auf Immowelt der Filter ausgezeichnet nutzen, da sich dort nicht nur der Preis und die Größe sehr gut einschränken lassen, sondern es können unter „weitere Kriterien“ auch noch zusätzliche Merkmale ausgewählt werden wie „klimatisiert“, „EDV-Verkabelung“ oder „Garage/Stellplatz“. Aber auch „CoWorking“ bzw. „Shared Office“ lassen sich unter Immobilienkategorie anklicken, wodurch man ganz einfach zum gewünschten Traumbüro kommt.

Related Post

Coworking Spaces Köln: Platz für Startups, Freiber... Köln ist eine brummende Metropole, in der reges Leben herrscht. Auch Business-Leben - und darum ist hier die Zahl der Coworking Spaces auch recht betr...
Coworking Spaces in München – Zentrale Lage ... Der Standort München ist beliebt bei Unternehmern: die Nähe zu den alpinen Skigebieten, zu Österreich und Italien und die vielen nahen Erholungsgebiet...
Coworking Spaces in Hamburg: Hier findet ihr schne... Freiberufler, Gründer und Startups können oder wollen sich keine festen Büroräume leisten. Coworking Spaces sind nicht nur preiswerte und flexible Alt...
Coworking Spaces in Mannheim und Heidelberg: unser... Mannheim ist - nach einer neuen Studie - die innovativste Stadt Deutschlands. Gemessen an der Zahl der Patente pro Einwohner liegt Mannheim mit an der...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,80 von 5 Sterne, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!