Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Werbung in der Suche: Google Adwords Anzeigen in 10 Schritten anlegen

Werbeanzeigen innerhalb der Google-Suche zielgenau zu platzieren ist der Job von Google Adwords. Das hilfreiche Anzeigen-Tool von Google ist einfach zu bedienen und erlaubt die Verwaltung von mehreren Anzeigenkampagnen.

5/5 (2)

Das ist Google Adwords: Zielgenau werben

Google Adwords platziert hier Werbung innerhalb der Suchergebnislisten von Google und steuert diese thematisch passend zur Suchanfrage des Nutzers aus. Hierzu hinterlegt man innerhalb der Anzeigenkampagne eine Liste mit Suchbegriffen, zu welchen die Anzeigen ausgesteuert werden sollen.

Je weiter oben sich nun das eigene Angebot im Ranking der Suchmaschine befindet, desto höher sind die Chancen, gefunden bzw. aufgerufen zu werden. Adwords bietet hier die Möglichkeit die Position der eigenen Anzeigen mittels Einstellungen der Klickpreise zu beeinflussen. Einfach gesagt, je mehr ihr für den Klick eines Nutzers auf eure Anzeige bieten, desto weiter oben wird eure Anzeige von Google positioniert.

Allerdings wird die Performance eurer Anzeige auch davon beeinflusst, wie relevant eure Anzeige für Nutzer ist. Eure Kampagne läuft besser und preisgünstiger, wenn eure Inhalte so gut sind, dass User öfter klicken.

Auch für kleine Unternehmen mit geringem Werbebbudget können sich Adwords-Kampagnen durchaus lohnen. Wie ihr Google Adwords für euer Unternehmen selbst einrichten, hat die Agentur OMNA Scout – Die Internet Optimierer hier für euch zusammengefasst.

In 10 Schritten zur Google Adwords Kampagne

 

Schritt 1: Anlegen des Adwords Kontos

Zuerst wird ein Adwords Konto eingerichtet. Dazu muss eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden. Auch die Bankdaten sind zu hinterlegen, damit die Klicks abgerechnet werden können.

Schritt 2: Kampagnentyp festlegen

Nun wählt ihr die Art der Kampagne aus. Dieser Artikel beschreibt den Kampagnentyp „Suchnetzwerk“. Für Videos, Apps und Shopping Angebote gibt es spezielle Kampagnen.

Schritt 3: Adwords Kampagnenziel anlegen

Legt nun das Kampagnenziel fest. Dieses hilft Adwords, wichtige Voreinstellungen für eure Kampagne vorzunehmen. Wählt, ob ihr Verkäufe, Vermittlungen von Nutzern zu z.B. einer Newsletter Anmeldung oder reine Webseiten-Besuche generieren wollt.

Schritt 4: Gebt eurer Adwordkampagne einen Namen

Legt nun einen Namen für Ihre Anzeigenkampagne fest. Insbesondere wenn ihr mehrere Kampagnen für unterschiedliche Produkte plant, ist eine saubere Strukturierung sehr sinnvoll. Für das Ergebnis eurer Kampagne ist der Name jedoch nicht relevant.

Schritt 5: Zielregion der Adword Kampagne festlegen

Wählt nun die Zielregionen eurer Kampagne. Die Wahl der Zielregion ist nur dann wichtig, wenn sich die Werbung an Kunden einer bestimmten Region richtet. Wächst das Geschäft, kann die Zielregion jederzeit erweitert werden. Inbesondere am Anfang lohnt es sich, die Zielgruppe regional zu definieren – je konkreter ihr an eure Kunden herankommt, umso besser.

Schritt 6: CPC – Eure Gebotsstrategie

Legt nun eure Gebotsstrategie fest. Die Option CPC-Gebote regelt die Kosten pro Klick. Bei der Einstellung „Manueller CPC“ legt ihr die Klickkosten pro Klick selbst fest. Ihr könnt z.B. auch mittels „Autooptimierter CPC“ Adwords die CPC Einstellungen selbst vornehmen lassen.

Schritt 7: Euer Tagesbudget

Legt euer Tagesbudget fest. Das Tagesbudget definiert euer maximales Tagesbudget und vermeidet unangenehme Überraschungen bei der Kampagnen-Abrechnung.

Schritt 8: Anzeigengruppe definieren

Richtet eine Anzeigengruppe ein. Eine Anzeigengruppe ermöglicht das Verwalten von mehreren Anzeigen für ein Keyword-Set. Die besten Ergebnisse erzielt ihr, wenn ihr alle Anzeigen und Keywords einer Anzeigengruppe auf ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung ausrichtet.

 

Schritt 9: Das Kernstück – eure Anzeige

Verfasst nun eure Anzeige/n. Für das optimale Ranking der Anzeige/n ist es wichtig ist, dass der Werbetext fehlerfrei verfasst wird.

Schritt 10: Der Booster – die richtigen Keywords

Verwendet den Keyword-Planner von Google Adwords, um relevante Keywords für euer Produkt oder Dienstleistung zu finden. Erstellt eine Keyword-Liste, auf die eure Anzeigen später reagieren sollen.

Nach dem Anlegen von Google Adwords Erfahrungen sammeln

Gute Werbung benötigt Erfahrung. Google Adwords bietet die Möglichkeit, die Werbekampagne jederzeit zu ändern oder zu erweitern. Mit wachsender Erfahrung lassen sich so die Vorteile des Tools immer weiter perfektionieren und optimal nutzen.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X