Gründerstory Maschinensucher: der Marktplatz für gebrauchte Maschinen

5/5 (1)

Fast neun Jahre Einzelkämpfer – so hat Thorsten Muschler sein Startup Maschinensucher hochgezogen. Doch dann hat er sich doch ein Team gebaut. Erfahrt mehr über den IT Gründer in unserem neuen Portrait aus unserer Reihe von Gründerstories.

Name: Maschinensucher.de Startup aus: Essen Gegründet: 1999 Webseite: www.maschinensucher.de

Das ist Maschinensucher.de:

Wir bieten Käufern und Verkäufern einen einfachen, sicheren und kostengünstigen Marktplatz für den Handel mit gebrauchten Maschinen!

Der Pitch

Maschinensucher.de ist der führende europäische Marktplatz für gebrauchte Maschinen. Mehr als 5.300 zahlende Händler weltweit verkaufen ihre Gebrauchtmaschinen über unsere 55 länderspezifischen Online-Portale. Über 128.000 Maschinen stehen derzeit zum Verkauf. Von der Bohrmaschine für 150 Euro bis zur Feinsprit-Destillationsanlage für 8,3 Millionen Euro ist alles dabei. Die Händler zahlen pro Inserat, eine Verkaufsprovision nehmen wir nicht. Wir wollen die Maschinenhändler nicht ersetzen, sondern verstehen uns als Partner.

Das sind unsere Kunden…

über 5.300 Maschinenhändler und -verkäufer weltweit

Das sind unsere Konkurrenten:

www.resale.de

Unser USPs / Das unterscheidet uns von unseren Konkurrenten …

Wir sind TÜV zertifiziert, die Nummer 1 bei Google und generieren jeden Monat über 100.000 konkrete Leads für unsere Kunden. In 2016 wurden auf unseren Plattformen gebrauchte Maschinen im Wert von über fünf Milliarden Euro angefragt. Unsere Händler bekommen Anfragen aus über 150 Ländern. Zudem nehmen wir keine Verkaufsprovision, sondern wollen den Händlerstand mit unserem Marktplatz stärken und unterstützen.

Deshalb sind wir Gründer / Unternehmer …

Mein Traum war es immer mit dem Laptop am Strand zu sitzen und von dort aus zu arbeiten. Deshalb war klar, dass ich mich für ein digitales Geschäftsmodell entscheide. Das mit dem Strand hat nicht geklappt. Heute bin ich ein Fan von persönlichen Teammeetings.

So kam uns die Idee …

Ich habe 1999 als Student in einer Firma gearbeitet, die gelegentlich mit gebrauchten Maschinen gehandelt hat. Die Recherche im Internet war milde ausgedrückt nicht ganz unkompliziert zur damaligen Zeit. Aus dieser Erfahrung heraus habe ich einen Marktplatz entwickelt, der sowohl für Verkäufer als auch für Käufer einfach, sicher und kostengünstig ist. Maschinensucher ist der erste Marktplatz für gebrauchte Maschinen, der auf einer Datenbank basiert.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Zielgruppe/unser Produkt erst einmal vorab getestet …

Nachdem ich den Prototypen entwickelt habe, ist dieser auch direkt online gegangen. Ich habe im Vorfeld also gar nichts getestet, sondern einfach knapp 100 potenzielle Kunden recherchiert und per Mail kontaktiert. Den Händlern hat die Idee gefallen und sie haben sich angemeldet.

So wurde aus der Geschäftsidee ein echtes Unternehmen …

Ich habe Maschinensucher.de noch in meinem Kinderzimmer online gestellt und bis 2008 komplett alleine betrieben. Mein Unternehmen ist organisch gewachsen und hat jedes einzelne Jahr Gewinn erzielt – ohne Vertrieb und ohne Investoren. Immer mehr Händler erkennen mittlerweile das Potenzial des Internets. Heute haben wir 13 Mitarbeiter und möchten dieses Jahr mindestens zehn neue Kollegen einstellen.

Jede Firma braucht einen Namen – Maschinensucher fanden wir …

Der Name Maschinensucher war total naheliegend. Er sollte einfach sprachlich unsere Dienstleistung beschreiben.

Das Startkapital haben wir erwirtschaftet/eingeworben, indem wir …

Es gab kein Startkapital. Ich war damals Student und habe noch bei meinen Eltern gewohnt. Die einzige Investition waren Arbeit und Zeit.

Venture Finanzierung: Das ist unser Weg…

Ich bin froh, dass ich Maschinensucher ohne einen Cent von Investoren groß machen konnte. So bleibe ich in meinem Entscheidungen selbstbestimmt und kann im Vergleich zum Wettbewerb ohne Investorendruck agieren.

Das sind unsere wichtigsten erreichten Meilensteine/Erfolge …

Ein erster und wichtiger Meilenstein ist sicher der erste Mitarbeiter im Jahr 2008 gewesen. Er ist bis heute an Bord. Seit 2010 haben wir täglich über 20.000 Besucher auf unserem Marktplatz. Im Jahr 2015 sind wir dann in unser aktuelles Büro gezogen. 2016 war bisher das Jahr, in dem sich am meisten getan hat: Verdopplung der Mitarbeiterzahl, unsere App ist an den Start gegangen, es gibt 55 Länderversionen unseres Marktplatzes und wir haben einen angefragten Warenwert von über 5 Milliarden Euro erzielt. Wir wachsen aktuell unglaublich stark.

Das ist unsere Vision und nächsten Meilensteine …

Wir wollen weiter stark wachsen und haben dahingehend natürlich auch ambitionierte Ziele. Die Priorität liegt jedoch auf der Weiterentwicklung unseres Marktplatzes. Wir möchten unsere Mitarbeiterzahl deutlich erhöhen und Maschinensucher für unsere Händler noch attraktiver machen. Im europäischen Markt sind wir bereits führend. Diese Marktführung wollen wir in den kommenden Jahren behaupten und unsere Stellung in den einzelnen Ländern weiter ausbauen.

Wie groß war das Team beim Start? Und jetzt?

Die ersten neun Jahre war ich Einzelkämpfer. Jetzt haben wir 13 Mitarbeiter und suchen aktuell vor allem Mobile Entwickler für unsere App sowie einen SEO & SEA Manager.

Von allen Marketing- & PR-Aktionen, die wir durchgeführt haben, waren die besten:

Google ist für uns einer der wichtigsten Faktoren. Hier sind wir die klare Nummer 1 in unserer Branche.

Kundenservice: So bauen wir an unserer Kundenzufriedenheit …

Jeder unserer Kunden hat einen persönlichen Ansprechpartner im Kundenservice von Maschinensucher. Ich persönlich mag keine anonymen Call Center. Aus den Rückmeldungen können wir sehr viel lernen. Service und Qualität sind uns besonders wichtig. Deshalb haben wir den TÜV gebeten, eine Befragung unserer Kunden durchzuführen. Das Ergebnis ist mit einer Top-Note von 1,8 ausgezeichnet.

Das würden wir nicht wieder tun, bzw. diesen Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Ich würde nicht nochmal über neun Jahre alles alleine betreiben. Das war nicht effizient. Ich bin in der Zeit zu einer eierlegenden Wollmilchsau geworden und habe bis zur Buchhaltung alles gemacht. Heute habe ich lieber Spezialisten für jeden Bereich um mich herum.

Krisen? Wir haben sie gemeistert durch …

Sowohl die Dotcom-, als auch die Finanzkrise haben wir gut überstanden. Der Markt für gebrauchte Maschinen ist immer da. Haben die Unternehmen schlechte Zeiten wird auf Gebrauchtmaschinen zurückgegriffen und in guten Zeiten haben sie so viele Aufträge, dass nicht schnell genug neue Maschinen zur Verfügung stehen. Dieser Kreislauf funktioniert seit 18 Jahren.

So sieht unser Büro heute aus. So wünschen wir uns das zukünftig …

Unser aktuelles Büro ist sehr hell, modern und in der Nähe zum Hauptbahnhof. Aus Platzmangel erweitern wir aktuell unsere Bürofläche um eine weitere Etage auf dann insgesamt 360m². Wir sind hier sehr zufrieden!

Helden & Vorbilder und unsere Fragen an sie …

Pierre Omidyar hat mit Ebay den ersten globalen, horizontalen Marktplatz aufgebaut. Seine Erfahrungen sind sicherlich sehr lehrreich und spannend.

Work-Life-Balance: So halten wir uns fit und motiviert …

Kampfsport, gutes Essen und die Familie

3 Internetseiten/Tools, ohne die wir nicht Leben & Arbeiten können:

  • Google Analytics
  • Redmine und natürlich
  • Maschinensucher.de

3 Leute, denen wir regelmäßig auf Twitter/ LinkedIn / Facebook folgen:

Bill Gurley (General Partner beim Risikokapitalgeber Benchmark) und Fabrice Grinda (Angel Investor) folgen wir sehr gerne als Marktplatz Experten. Die Firma Ritchie Bros. ist der „Platzhirsch“ im Maschinenhandel.

3 Bücher, die man als Gründer unbedingt gelesen haben sollte:

  • The Hard Thing About Hard Things: Building a Business When There Are No Easy Answers von Ben Horowitz
  • Hatching Twitter: A True Story of Money, Power, Friendship, and Betrayal von Nick Bilton
  • The Big Short: Inside the Doomsday Machine von Michael Lewis

Überblick Unternehmensdaten Maschinensucher

Name:Thorsten Muschler GmbH
Logo: 
Gründungsdatum:1999
Gesellschaftsform (heute/angestrebt):GmbH
Gründer/Gesellschafter:Thorsten Muschler
Website:www.maschinensucher.de
www.machineseeker.com
(insgesamt 55 Länderversionen)
Firmensitz:Kronprinzenstr. 9, 45128 Essen (In der Nähe des Hbf´s)
Social Media:facebook

Bitte bewerte diesen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor