PDCA und PDCA Zyklus

PDCA ist ein vierstufiges Vorgehensmodell, das sowohl dazu benutzt werden kann, Probleme zu lösen, als auch als Grundlage für Qualitätsmanagement.

4.33/5 (9)

PDCA ist eine vierstufige Vorgehensweise, die sowohl dazu benutzt werden kann, Probleme zu lösen, als auch als Grundlage für ein Qualitätsmanagement. Hier wird der PDCA Zyklus als ein sich immer wiederholender Prozess eingesetzt. Die einzelnen aufeinanderfolgenden Schritte sind dabei:

PLAN – DO – CONTROL – ACT = PDCA

Dann beginnt der Zyklus wieder von vorne.

Der PDCA-ZYKLUS in der Praxis

Wenn ein Problem auftaucht, oder ein Produkt, ein Vorgang oder ein Dienstleistungsangebot verbessert werden soll, ist es zunächst wichtig, den Ist-Zustand zu analysieren. Aus der Analyse ergeben sich zunächst mögliche Verbesserungspotenziale. Deren Umsetzung kann danach (zunächst probeweise) geplant werden (Plan=Planen).

Im nächsten Schritt wird die Umsetzung der geplanten Verbesserungs- oder Lösungswege durchgeführt (Do=“Tun“). Wenn die Planziele erreicht sind, ist dieser Schritt dann abgeschlossen.

Um den Erfolg der Maßnahmen zu überprüfen, wird eine neue Analyse des nun verbesserten Ist-Zustandes durchgeführt und der Erfolg der Verbesserung überprüft (Control – Kontrolle). Ist dieser Erfolg gegeben, kann der nun verbesserte Zustand als Standard eingeführt werden.

Die Einführung und Etablierung des neuen und verbesserten Standards findet in der Phase „ACT“ (Handeln/Durchführen) statt. Wenn der Standard etabliert ist, kann der gesamte Prozess mit neuen weiteren Verbesserungen von vorne beginnen.

Die Ausgestaltung des PDCA-Zyklus sieht auf den ersten Blick aus wie eine Binsenweisheit – es handelt sich aber tatsächlich um ein wichtiges und grundlegendes Prinzip. Die schrittweise und kontinuierliche Verbesserung jedes einzelnen Prozesses oder Produkts führt konsequent zum Erfolg, wenn immer nur eine Verbesserung auf einmal vorgenommen wird, und immer zuvor getestet wird. Nur so können Fehlerquellen sicher ausgeschlossen werden, und am Ende entsteht tatsächlich höhere Qualität. Darin besteht auch die eigentliche Hauptaussage des Prinzips.

Qualitätsmanagement in allen Bereichen mit Hilfe des PDCA-Zyklus

pdca-zyklus

Ein altes Sprichwort besagt, dass, wer aufhört ständig besser zu werden, irgendwann einmal aufhören wird, gut zu sein. Das gilt vor allem für den unternehmerischen Bereich. Kontinuierliche Optimierung ist heute unverzichtbar, und mit dem PDCA Zyklus ist ein Rahmen vorgegeben, der auf alle Unternehmensprozesse und Produktentwicklungen angewendet werden kann. Wenn das in geplanter Weise geschieht entsteht das sogenannte TQM im Unternehmen, das Total Quality Management. Damit steigt langfristig und kontinuierlich nicht nur die Leistung des Unternehmens, sondern auch sein Wert.

Auch im Hinblick auf die persönliche Weiterentwicklung oder die Weiterentwicklung von Führungspersonal kann dieser Ansatz verwendet werden – so werden auch die Mitarbeiter ständig besser und können noch mehr zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

Ähnliche Einträge

Bitte bewerte diesen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X