Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Web-Baukasten, Homepage-Baukasten

Baukasten-Systeme für Webseiten, auch „Web-Baukasten“, ermöglichen es, eine funktionsfähige Webseite auf Basis von fertigen Vorlagen und Seitenelementen auch ohne Programmierkenntnisse selbst zu erstellen.

4.5/5 (2)

Baukasten-Systeme für Webseiten ermöglichen Unternehmern, einen Internetauftritt auf Basis von fertigen Vorlagen und Seitenelementen auch ohne Programmierkenntnisse selbst zu erstellen.

Die jeweilige Webseite kann dabei aus einzelnen Modulen („Bausteine“) durch einfaches Zusammenfügen selbst erstellt werden, und danach mit Text befüllt werden. Das bietet gerade Gründern und jungen Unternehmern einige Vorteile: schnelles Design, sofort online, Inhalte können selbst geändert und getestet werden, die Seiteninhalte können bereits von Google indexiert werden.

Homepage-Baukasten: Schnelle Erstellung und stimmiges Design

Mit Baukasten-Tools lassen sich komplette Webseiten besonders schnell zaubern – und ohne die kommt heute kein Unternehmen mehr aus. Die einzelnen Module sind (meist!) auch designmäßig aufeinander abgestimmt. Welche Module dabei verwendet werden, und welche nicht, lässt sich dabei ganz einfach individuell regeln, auch das nachträgliche Hinzufügen von weiteren Bereichen beim eigenen Internetauftritt gestaltet sich in der Regel unproblematisch.

Die Vorlagen oder Templates, die in solchen Baukasten-Systemen Verwendung finden, stammen so gut wie immer von Grafikdesignern, sind also entsprechend gestaltet. Natürlich sind sie ewtas neutraler als ein individuelles Design. Dennoch sollte man gerade am Anfang den Aufwand und die Kosten vergleichen. Da die grafischen Leistungen im Bereich des Webdesign oft sehr teuer sein können, entsteht mit der Nutzung des Baukastensystems auch für den Unternehmer ein deutlicher Kostenvorteil gegenüber einer kompletten grafischen Neuentwicklung.

Die Zahl und die Vielfalt der Templates bei den meisten Baukasten-Anbietern ist dabei so hoch, dass sich die fertige Seite meinst nur schwer als Baukasten-Seite identifizieren lässt – der Eindruck der Einzigartigkeit bleibt also in weitaus den allermeisten Fällen gewahrt, insbesondere dann, wenn zusätzlich eigene grafische Elemente, wie Bilder, Logos, Infografiken mit eingebunden werden können.

Die Webvisitenkarte aus dem Homepager-Baukasten

Die unbedingte Notwendigkeit einer Internetpräsenz für alle Unternehmer und Freiberufler hat auch in den letzten Jahren das Modell der „Webvisitenkarte“ entstehen lassen: einfache, klar strukturierte und kurz gehaltene Websites, die ein Unternehmen oder einen Freiberufler lediglich optimal präsentieren und im Web auffindbar machen.

Gerade solche Webvisitenkarten können, wegen ihrer relativen Einfachheit, sehr gut aus Baukastensystemen heraus realisiert werden und sind für den Start ideal. Für Unternehmer bedeutet das, dass sie ihre professionell gestaltete Webvisitenkarte zu einem günstigen Preis bereits nach wenigen Stunden fertig im Netz stehen haben, und dafür auch keinen teuren Grafiker bemühen müssen. Der Kosten- und Zeitvorteil kann sich dabei oft deutlich lohnen.

Ähnliche Einträge

Bitte bewerte diesen Artikel:

X