Deutsche wollen auch im Urlaub nicht auf Internet verzichten

Arbeit im Urlaub

Offline im Urlaub? Deutsche Internet-Nutzer haben da andere Pläne. Denn die meisten haben ihre Internet-Nutzung im Urlaub schon fix eingeplant und nehmen dazu Smartphones und sogar noch weitere mobile Geräte wie Tablets, Laptops oder E-Reader mit. Nur jeder siebte Internet-Nutzer will sich im Urlaub gezielt eine Auszeit vom Internet nehmen. Angst vor zu hohen Telefonkosten im Ausland hat dagegen fast niemand mehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die das Online-Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting im Auftrag der Internet World Messe unter mehr als 2.000 deutschen Internet-Nutzern durchgeführt hat.

Deutsche Internet-Nutzer sind ausgesprochen reisefreudig: über 90 Prozent planen, noch in diesem Jahr in den Urlaub zu fahren. Dabei nehmen über 60 Prozent der Urlauber ein Smartphone mit auf ihre Reise, 40 Prozent haben sogar zwei Geräte dabei, größtenteils Smartphone und Tablet.

Wer Smartphones & Co. im Urlaub dabei hat, der will damit auch das Internet nutzen: Knapp 80 Prozent planen, auch im Urlaub ihre mobilen Geräte intensiv einzusetzen, allerdings mit anderen Nutzungsschwerpunkten als zuhause. Deutsche Urlauber nutzen das Internet vor allem zur Zerstreuung, beispielsweise zum Kommunizieren (über E-Mail, Facebook, etc.), um sich über den Urlaubsort zu informieren oder um Nachrichten bzw. Artikel zu lesen. Die Nutzungsgewohnheiten der Befragten stehen damit im Gegensatz zu ihrem Alltag, in dem sie das Internet vornehmlich zum Einkaufen, für Recherchen von Produktinformationen oder zum Online-Banking einsetzen.

Keine Angst vor hohen Roaming-Kosten im Ausland

Deutsche Internet-Nutzer haben keine Angst mehr vor hohen Roaming-Kosten im Ausland. Denn im Gegensatz zu den fast 80 Prozent der Befragten, die ihre Internet-Nutzung schon fest eingeplant haben, wollen nur vier Prozent aus Kostengründen auf das Internet im Ausland verzichten. „Die meisten Internet-Nutzer wissen heutzutage, wie sie böse Überraschungen auf der Telefonrechnung vermeiden können“, erklärt Nicole Rüdlin, Leiterin der E-Commerce Messe Internet World und Studienauftraggeberin. „In Hotels, auf Flughäfen, in Restaurants – fast überall gibt es heute WLAN oder Hotspots, um kostenfrei ins Internet zu kommen. Auch Telefondienstleister bieten heute temporäre Flatrates fürs Ausland an, die dem Nutzer Kostensicherheit geben.“

Über die Studie

Detailergebnisse der Befragung inklusive Grafiken stehen hier kostenlos zum Download zur Verfügung (einfach auf das Bild klicken).

internet-im-urlaub-studie-2014

Related Post

Termin-Highlights vom 21. bis 27. November 2016 Huch. Da neigt sich das Jahr doch tatsächlich schon wieder dem Ende entgegen. Am Sonntag brennt die erste Kerze auf dem Adventskranz, Plätzen und Lebk...
KfW-Gründungsmonitor 2014 zeigt: Gründer in Deutsc... Die Existenzgründer in Deutschland gehen erfolgversprechendere Projekte an als noch vor einigen Jahren. Im Jahr 2013 startete erstmals mehr als die Hä...
Geschäftsklima: Nur Großunternehmen erwarten Konju... Der seit vier Monaten anhaltende Anstieg des Geschäftsklimas im Mittelstand setzt sich im September nicht fort. Das Geschäftsklima der kleinen und mit...
Volunteer World gewinnt das Rheinland-Pitch Finale... Vier Startups präsentierten den über 900 Zuschauern beim Rheinland-Pitch Finale 2016 in Düsseldorf im Boui Boui Bilk ihre innovativen Geschäftsideen. ...

20. Juni 2014

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!