Gesucht und gefunden: Startup PaulCamper sammelt in erster VC-Runde Millionen ein

Seit der Gründung 2013 hat sich PaulCamper als Marktführer für privates Camper‐Sharing in Deutschland etabliert. Gründer Dirk Fehse hat mit seinem Startup große Ziele, die nach einem starken Partner verlangen: das Produkt ausbauen, Wachstum ankurbeln und die Marktposition stärken – und vor allem die Internationalisierung. PaulCamper hat dafür die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) für sich gewonnen. Die ILB investiert mit dem Frühphasen- und Wachstumsfonds der BFB Brandenburg Kapital GmbH einen siebenstelligen Betrag.

Reisetrend Campingbus

Reisen mit dem Campingbus liegt im Trend: 2015 haben in Deutschland mehr als 1 Millionen Menschen eine Reise mit einem Wohnmobil oder Campingbus unternommen. In der Vergangenheit konnten Reisende ohne eigenes Fahrzeug nur ein standardisiertes, begrenztes und wenig individuelles Angebot nutzen.

Privates Camper-Sharing schafft nun ein alternatives Angebot und revolutioniert den Markt für Wohnmobilvermietungen. PaulCamper trifft damit den Nerv der Zeit: Individuelles Reisen, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Dem Alltagsstress entfliehen und in den Tag hinein leben.

PaulCamper bietet die Möglichkeit, einen passenden Campingbus von Privat zu mieten und das einfach, transparent und zu einem fairen Preis. Dass dieser Ansatz großes Potenzial hat, hat PaulCamper nach über drei Jahren seit Gründung bereits bewiesen. Die ILB möchte das mit ihrer Investition weiter fördern und vorantreiben.

Eine vielversprechende Zusammenarbeit

Thomas Krause, Leiter ICT-Investments der ILB, erklärt: „Wir sind von dem Konzept PaulCamper überzeugt. Das Unternehmen hat in den vergangenen drei Jahren Tolles geleistet und sich großartig entwickelt. Wir freuen uns, das Startup bei den nächsten Schritten unterstützen zu können.“

„Wir sind sehr stolz, dass wir die BFB Brandenburg Kapital GmbH als Partner für uns gewinnen konnten – ein markterfahrener und solider Investor. Das ist unsere Chance, PaulCamper schnell weiterzuentwickeln und das Wachstum anzukurbeln. Der nächste große Schritt ist die Internationalisierung. Das wird eine aufregende Zeit für mein Team und mich. Eine neue Herausforderung, der wir motiviert entgegen blicken“, ergänzt Dirk Fehse, Gründer und Geschäftsführer von PaulCamper.

Related Post

Lieber mal abschalten: Zu viele Berufstätige sind ... Am ersten Weihnachtsfeiertag schnell noch ein paar Mails beantworten oder an Silvester mal eben kurz mit dem Chef telefonieren: Rund drei Viertel (73 ...
Studie macht klar: Freiwillige Arbeitslosenversich... Seit 2006 können Existenzgründer freiwillig in der Arbeitslosenversicherung bleiben. Eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (I...
Forum: Unternehmensnachfolger diskutieren miteinan... Das 19. Forum Familienunternehmen findet am 12. September 2013 an der Universität Witten/Herdecke in Witten statt. Unter dem Motto „Eigene und fremde ...
Facebook & Co: Deutsche sind skeptisch Was denken die Deutschen wirklich über Soziale Netzwerke? TNS Emnid hat im Auftrag der Seniorbook AG 1000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren zu ihrem ...

2. September 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!