Kunsthandels-Startup Junique sichert sich 14-Millionen-Euro-Investment

Highland Capital Partners Europe investiert gemeinsam mit den bereits bisherigen Kapitalgebern Vorwerk Ventures, High-Tech Gründerfonds und Redalpine 14 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen JUNIQE. Das frische Kapital wird in weiteres Wachstum in den europäischen Märkten sowie ins technische Produkt fließen, um sowohl Künstlern als auch Kunstliebhabern das bestmögliche Verkaufs- und Kauferlebnis zu ermöglichen.

 

Egal ob über Wandbilder oder trendige Lifestyle-Produkte: JUNIQE bringt Künstler und Designer mit Menschen zusammen, die ihren eigenen Stil und ihre Leidenschaft für Interior und Kunst zum Ausdruck bringen wollen. Der 2014 gelaunchte Online-Marktplatz verschickt bereits in 13 europäische Länder, wobei über 40 Prozent des Umsatzes außerhalb Deutschlands erwirtschaftet werden. Nachdem das Wachstum im Jahr 2015 über 500 Prozent betrug, rechnen die Gründer Lea Lange, Marc Pohl und Sebastian Hasebrink für 2016 mit einer weiteren Verdreifachung des Umsatzes. Das bedeutet: JUNIQE ist auf dem besten Weg, Europas führende Online-Destination für handverlesene, bezahlbare Kunst zu werden.

„Im europäischen Ausland steckt für uns noch ein enormes Wachstumspotenzial. Erst im Herbst 2015 haben wir JUNIQE auf Französisch gelauncht. Heute, weniger als ein Jahr später, machen wir in Frankreich bereits mehr als 15 Prozent unseres Umsatzes“, sagt Lea Lange, JUNIQE-Gründerin und Geschäftsführerin. „Immer wenn wir eine neue lokale JUNIQE-Domain eröffnen, werden wir mit offenen Armen empfangen. Unsere Fans lieben es, eine kuratierte Auswahl von Kunst und Design aus aller Welt zu entdecken und mit unseren Produkten ihre Persönlichkeit auszudrücken.“

Ein Markt jenseits des traditionellen Kunstverständnisses

„JUNIQE durchbricht mit seinem einzigartigen Geschäftsmodell das traditionelle Verständnis von Kunst“, sagt Irena Goldenberg, Partnerin bei Highland Capital Partners Europe. „Damit revolutioniert JUNIQE den Online-Kunstmarkt in Europa und erschließt gleichzeitig ein völlig neues Marktsegment: den Kunstmassenmarkt. Wir freuen uns sehr, JUNIQE auf seiner erfolgreichen Reise begleiten und beim europäischen Marktausbau zur Seite stehen zu können.“

Neben dem Schwerpunkt auf nachhaltiges internationales Wachstum wird im Rahmen der neuen Finanzierung dafür gesorgt, dass JUNIQE-Fans ein noch eindrucksvolleres Shopping-Erlebnis erhalten: Zukünftig können die Lieblingsmotive mit einem interaktiven Tool schon online an der eigenen Wohnzimmerwand getestet und kombiniert werden; außerdem werden Suchen und persönliche Empfehlungen weiter verfeinert, sodass der Kunde eine noch relevantere und personalisiertere Shopping-Erfahrung macht.

Die Marke legt außerdem einen starken Fokus darauf, ihre Kunden zum Teil der kreativen Community zu machen. „Der Einfluss unserer Social Media-Präsenz, unseres Magazins und unserer thematischen Kollektionen auf die Kaufentscheidung ist enorm – unsere Kunden tauchen in die Markenwelt ein und lassen sich durch unseren Content inspirieren. Wir stellen ihnen die Künstler und die Geschichten hinter den Kunstwerken vor“, sagt Lange. Und die Kunden nehmen von überall daran Anteil: Schon heute kommt 55 Prozent des Traffics über mobile Endgeräte.

Hier geht es zur Gründerstory von Junique.

Related Post

Ausgründen, Selbstständig machen, Ideen verwirklic... Im Rahmen der Gründerwoche Deutschland steht ein ganzer Tag an der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) im Zeichen der Grün...
Startup „Meine Spielzeugkiste“ überzeu... Mit dem Geschäftskonzept „Meine Spielzeugkiste“ konnte Florian Metz (34), MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management, gemeinsam mit C...
Termine KW 46-2014 vom 10. bis 16. November Am Donnerstag, dem 13. November ist Weltnettigkeitstag. Sagt jedenfalls mein alter Kalender. Im neuen und auch im Netz ist dazu nichts zu finden. Wurd...
Reich werden mit dem Hobby – Visa Studie zeigt das... Mit dem Hobby Geld verdienen – diesen Traum verwirklichen sich bereits 11 Prozent der Deutschen, wie eine repräsentative Studie von Visa Europe zeigt....

22. Juli 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!