Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Wenn Fifi weg ist: Ver­miss­te Haus­tie­re online wiederfinden

TASSO e.V. koope­riert mit Start­up Zen­tra­lem Fundbüro:Europas größ­tes Haus­tier­re­gis­ter und das größ­te Online­fund­bü­ro wol­len gemein­sam den Such­erfolg maximieren.

5/5 (4)

Euro­pas größ­tes Haus­tier­zen­tral­re­gis­ter TASSO und Zen­tra­les Fund­bü­ro wol­len ver­miss­te Haus­tie­re effek­ti­ver wie­der­fin­den. Zu die­sem Zweck wer­den ab sofort alle bei TASSO als ent­lau­fen gemel­de­ten Tie­re über eine Schnitt­stel­le mit der Platt­form Zen­tra­les Fund­bü­ro geteilt. Bei dem Start­up han­delt es sich um das welt­weit größ­te Online­fund­bü­ro und die ers­te Meta-Such­ma­schi­ne für Lost and Found. Etwa 55.000 Tier­mel­dun­gen sind über das Zen­tra­le Fund­bü­ro bereits auf­find­bar. Zusätz­lich kom­men nun die jähr­lich 46.520 Mel­dun­gen von TASSO hinzu.

 

Wenn das Haus­tier ent­läuft, ist der Schreck meist eben­so groß wie die Rat­lo­sig­keit und Ver­zweif­lung. Daher wid­met sich TASSO seit über 30 Jah­ren dem Tier­schutz, vor allem auch der Regis­trie­rung und Rück­ver­mitt­lung von Tie­ren. Auch online unter­stützt das Haus­tier­zen­tral­re­gis­ter sei­ne Mit­glie­der: Knapp 14,7 Mil­lio­nen elek­tro­ni­sche Such­mel­dun­gen sind seit der Ein­füh­rung sei­nes E-Mail-Ser­vices beim Ver­ein eingegangen.

Jetzt legen TASSO und Zen­tra­les Fund­bü­ro ihre Res­sour­cen zusam­men, um die moder­ne digi­ta­le Suche wei­ter vor­an­zu­trei­ben sowie das Durch­käm­men der vir­tu­el­len und behörd­li­chen Dschun­gel zu erleich­tern – denn auch die über 700 online ver­tre­te­nen kom­mu­na­len Fund­bü­ros sowie Mil­lio­nen pri­va­ter Mel­dun­gen wer­den in der Daten­bank des Zen­tra­len Fund­bü­ros mit Anfra­gen abge­gli­chen. Mit der Koope­ra­ti­on maxi­miert die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on die Sicht­bar­keit ihrer Tier-Such­mel­dun­gen und erhöht die Wahr­schein­lich­keit, dass ver­miss­te Haus­tie­re wie­der zum Hal­ter zurück ver­mit­telt werden.

Suchen­de kön­nen so einen auto­ma­ti­schen Such­auf­trag ein­rich­ten, der Sie beim Ein­gang einer pas­sen­den Neu­mel­dung ohne wei­te­ren Eigen­auf­wand per E-Mail infor­miert. „Gera­de die behörd­li­che Suche wird anläss­lich der jüngs­ten Gerichts­ur­tei­le immer wich­ti­ger“, erklärt Mar­kus Schaar­schmidt, Grün­der und Ent­wick­ler des Zen­tra­len Fund­bü­ros. „Nach aktu­el­ler Recht­spre­chung sind streu­nen­de Haus­tie­re näm­lich als Fund­sa­che zu behan­deln und müs­sen von den Fund­äm­tern ent­ge­gen­ge­nom­men wer­den“, führt er wei­ter aus.

Alle zehn Minu­ten ver­mit­teln wir bei TASSO ein regis­trier­tes Haus­tier zurück an den Hal­ter“, berich­tet Phi­lip McCreight, Lei­ter von TASSO. „Die neue digi­ta­le Offen­si­ve mit dem Zen­tra­len Fund­bü­ro wird die­se Quo­te wei­ter erhö­hen“, fügt er hin­zu. Auch Mar­kus Schaar­schmidt freut sich über die Zusam­men­ar­beit: „TASSO ist ein wert­vol­ler Part­ner für den Aus­bau des holis­ti­schen Lost and Found-Netz­werks von Zentralesfundbüro.de – und gera­de das Wie­der­fin­den von Tie­ren liegt uns beson­ders am Herzen.“

Hier geht’s zu unse­rer Grün­der­sto­ry über das Zen­tra­le Fund­bü­ro.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X