Im Blitzlicht CrowdPatent: Mit der Crowd zum Patent

Tesla oder Edison – wer war zuerst? Edison jedenfalls wird in Erinnerung bleiben. Der wusste, wie das mit dem Patent anmelden ging. Doch das kostet Geld, dass so manch Erfinder nicht hat. Die Crowd soll helfen: Lest in unserem neuen Portrait aus unserer Reihe von Crowdfunding/Crowdinvesting/Crowdlending-Plattformen auf Gründerküche, wie man mit Hilfe der Plattform CrowdPatent sein Patent schützen kann.

Eckdaten zur Crowdinvesting-Plattform CrowdPatent

crowdpatent-screenshot

am Markt seit: März 2015
Crowdprinzip: Crowdinvesting: bei uns werden Funder über stille Beteiligungen direkt an Projekten (Erfindungen) beteiligt und nicht nachrangig behandelt
Gründer/Geschäftsführer: Gründer: Yorck Hernandez (Geschäftsführer) und Dr. Gunnar Eisenberg
wieviele aktuelle Projekte: 1 zu finanzierendes Projekt, 7 Patente stehen zum Verkauf, die nächste zu finanzierende Erfindung wird in den nächsten Tagen online gestellt
wieviele namhafte Investoren: Willem Bulthuis, Dr. Bernhard Arnold und andere
höchste bisher erreichte Investitionssumme: Die erste Investitionsrunde läuft noch und wir sind bei über 13.000 Euro, wobei wir pro Erfindung und Projekt nur zwischen 10 und 30.000 Euro einsammeln.
Beschränkungen auf Projekte, Inhalte oder Zielgruppen: Technische Erfindungen aus dem IKT Bereich

Kurz gesagt: So funktioniert Crowdinvesting auf CrowdPatent

CrowdPatent bringt Erfinder, Unterstützer und die Industrie bei der Vermarktung von Patenten zusammen. CrowdPatent, die Erfinder & die Mikroinvestoren (Funder) profitieren finanziell von der Patentvermarktung. Zielgruppen für die Patentanmeldung sind Einzelerfinder, Universitäten, KMUs und Startups. Als Schwarm (Crowd) werden Mikroinvestoren (Funder) aktiviert, die bereits auf Crowdfunding & Crowdinvesting Plattformen investieren. Die Industrie erhält erstmalig zentralen Zugriff auf ein breites Spektrum geschützter Erfindungen.

Das sind die Besonderheiten von CrowdPatent

Als „First Mover“ hat CrowdPatent die einzigartige Lösung des integrierten Patentmarketings: „ab der Erfindung bis zum Verkauf & der Vermarktung der Schutzrechte“. Für den Technologietransfer agiert CrowdPatent als Inkubator qualitätsgeprüfter Innovationen. Durch unser Crowdfunding-Portal www.crowdpatent.com sammeln & investieren wir Kapital zum Patentschutz der Erfindungen in möglichst vielen Ländern. Dieser umfassende Patentschutz wirkt sich im Regelfall positiv auf Einnahmen bei der Patentverwertung, also dem Verkauf der Schutzrechte, aus.

Das unterscheidet unsere Plattform von anderen

crowdpatent-team

Wir haben keinen direkten Wettbewerber. Anders als bei typischen Crowdfunding und Crowdinvesting Plattformen partizipiert CrowdPatent sowohl an der Investitionssumme pro Erfindung als auch an allen Erlösen bei der Patentvermarktung.

So unterstützen wir bei uns gestartete Projekte

Wir haben einen 3-stufigen Qualitätsprüfungsprozess, bevor es eine Erfindung auf unsere Plattform schafft. Das hat Vorteile für Erfinder und Funder. Ferner unterstützen wir Erfinder dabei, die Technologie „sexy“ und für die Crowd verständlich zu machen.

3 Tipps, wie Startups bei uns Investoren finden

  1. Die Erfindung sollte einen Nutzen haben, den die Crowd versteht.
  2. Die Erfindung muss für jedermann verständlich dargestellt werden.
  3. Die Crowd muss verstehen, dass die Erfindung ein hohes Vermarktungspotential hat.

Tipp, eine Idee optimal zu präsentieren

  1. Kurze verständliche Sätze
  2. Konzentration auf das Wesentliche
  3. Zahlen nur wenn sie das Marktpotential der Erfindung darstellen
  4. Erfolge anderer Erfindungen
  5. Publikationen im Bereich der Erfindung

Von Ideenklau bis CopyCats: Wieviel darf ich, wieviel soll man verraten?

Für eine erfolgreiche Patentanmeldung muss der Erfinder alles „verraten“, was im Zusammenhang mit der Erfindung steht. Alles andere wäre schädlich. Dafür wird aber auch die gesamte Offenbarung in Form einer Patentanmeldung geschützt, um die Erfindung vor Nachahmern zu schützen.

Tipps zu typischen Fehlern, die Projekte vermeiden sollten

zu technisch in der Präsentation der Erfindung

Erfolg made by…

Noch ist CrowdPatent gerade erst gestartet. Aber: Bereits die erste Erfindung wurde völlig ohne Marketing erfolgreich finanziert. Auch in unserem Offline Test vor Launch der Erfindung konnten wir eine Erfindung sehr schnell vermarkten, da ein von uns recherchiertes Unternehmen großen Bedarf an der geschützten Technologie hatte.

Weitere Infos zum Thema Crowdlending, Crowdfunding, Crowdinvesting

  1. Kredit von der Masse: So funktioniert Crowdlending
  2. Crowdfunding für Startups – So finanziere ich mein Projekt durch die Crowd
  3. Fachartikel „Übersicht: Crowdinvesting & Crowdfunding-Plattformen“
  4. Übersicht aller unserer Portraits von Crowdfunding-Plattformen

Related Post

Im Blitzlicht: Crowdinvesting-Plattform Seedmatch Seedmatch, die größte Crowdinvesting-Plattform Deutschlands, hat ein klares Statement: "Wir glauben an die Crowd, daran, dass viele Menschen große Din...
Gründerstory Evaneos: Maßgeschneiderte Rundreisen ... Individualismus ist beim Reisen angesagt. Das hat das Startup Evaneos erkannt und setzt ganz auf individuelle Reiseerfahrungen. Und hat sich zum Markt...
Gründerstory myVale: Ein Jungunternehmer baut die ... Laut IfM Bonn steht  im Zeitraum von 2014 bis 2018 in rund 135.000 Familienunternehmen die Übergabe an. Dies entspricht 27.000 Übergaben pro Jahr. Nic...
Bis wann Steuererklärung abgeben? Die generelle Frist läuft bis zum 31. Mai des Folgejahres. Aber: Je schneller man die Erklärung abgibt, desto schneller kommt das Geld vom Fiskus zurü...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...