Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

2015 gerockt: Die­se Erfol­ge haben unse­re Start­ups in die­sem Jahr eingefahren

2015 war ein tur­bu­len­tes Jahr für vie­le Grün­der. Gro­ßes The­ma: Crowd­in­ves­ting macht so eini­ge Grün­dun­gen mög­lich, die ohne das Geld der Mas­se nicht denk­bar gewe­sen wären. Die „Höh­le der Löwen“ hat dem The­ma Start­ups eine Mas­sen­auf­merk­sam­keit gege­ben. Zum Jah­res­en­de die­ser Rei­he haben wir eini­ge der beson­ders span­nen­den und erfolg­rei­chen Start­ups um einen klei­nen Rück­blick gebe­ten. So sehen unse­re Start­ups das Jahr 2015.

4/5 (4)

2015 war ein tur­bu­len­tes Jahr für vie­le Grün­der. Gro­ßes The­ma: Crowd­in­ves­ting macht so eini­ge Grün­dun­gen mög­lich, die ohne das Geld der Mas­se nicht denk­bar gewe­sen wären. Die „Höh­le der Löwen“ hat dem The­ma Start­ups eine Mas­sen­auf­merk­sam­keit gege­ben. Und, wie es Flo­ri­an Nöll, Vor­sit­zen­der des Bun­des­ver­bands Deut­sche Start­ups e.V. im Deut­sche Start­ups Moni­tor 2015 zusam­men­fasst: „Die Start­ups sind nicht mehr aus Wirt­schaft, Arbeits­markt und Gesell­schaft weg­zu­den­ken. Sie wer­den der Mit­tel­stand von mor­gen und ich bin sicher, dass sich unter den 6000 Start­ups in Deutsch­land heu­te schon Welt­markt­füh­rer von mor­gen befinden.“

Grün­der­kü­che hat vie­le der Grün­der über das Jahr beglei­tet und vie­le span­nen­de Start­ups und ihre Team in unse­ren Grün­der­sto­ries por­trai­tiert. Zum Jah­res­en­de die­ser Rei­he haben wir eini­ge der beson­ders span­nen­den und erfolg­rei­chen Start­ups um einen klei­nen Rück­blick gebe­ten. So sehen unse­re Start­ups das Jahr 2015:

Dr. Seve­rin – Har­te Wäh­rung und neue Produkte

After Shaves für den Kör­per, das ist der Fokus von Dr. Seve­rin. „Wir befrei­en die Haut von Neben­wir­kun­gen nach der Haar­ent­fer­nung“, erklärt Peter Hart, Grün­der des Frank­fur­ter Start­ups. Das hat er auch den Inves­to­ren von „Die Höh­le der Löwen“ gesagt und auch dort überzeugt.

jahresrueckblick-2015-drseverin

So sieht Peter Hart von Dr. Seve­rin das Jahr 2015

Der zum Euro stär­ker gewor­de­ne Dol­lar macht unser Mar­ke­ting in Über­see deut­lich teu­rer. Soll­te er in Zukunft (wenn wir Ertrag erwirt­schaf­ten) jedoch wie­der schwä­cher wer­den, haben wir teu­re Dol­lar inves­tiert und bekom­men bil­li­ge Dol­lar zurück. Unse­re Reak­ti­on: Jan (Finan­zen) zu Peter: Was wol­len wir da machen? – Ant­wort Peter: „Ich gehe run­ter zur Spar­kas­se und fra­ge, ob die uns hedgen.“

Und das erwar­tet Dr. Seve­rin für das kom­men­de Jahr 2016

Wir ent­wi­ckeln gera­de mit Hoch­druck und Begeis­te­rung ein Meer­salz-Enzym­pee­ling, spe­zi­ell für ein­wach­sen­de Haa­re! Aber das wird nicht der ein­zi­ge Launch näch­tes Jahr!“

Die Grün­der­sto­ry zu Dr. Seve­rin lest ihr hier.

Juni­qe – Wachs­tum, Wachs­tum und Wachstum

Juni­qe – der Online-Shop für hand­ver­le­se­ne, bezahl­ba­re Kunst­dru­cke, Mode und Acces­soires wur­de von Lea Lan­ge, Marc Pohl und Sebas­ti­an Hase­brink gegrün­det. Die Moti­ve stam­men von Künst­lern aus aller Welt und wer­den vom JUNI­QE-Team ein­zeln aus­ge­wählt und prä­sen­tiert. Juni­qe wird 2015 mit einem Umsatz­plus von 500 Pro­zent abschließen.

jahresrueckblick-2015-juniqe

So sieht Lea Lan­ge, Grün­de­rin von Juni­qe, das Jahr 2015

Wachs­tum, Wachs­tum, Wachs­tum: Wir sind seit Anfang 2015 von 27 auf 60 Mit­ar­bei­ter, von 280 auf 740 Qua­drat­me­ter Büro­flä­che, von einer auf vier Domains und von 4 Natio­na­li­tä­ten auf 16 gewach­sen. Die Her­aus­for­de­run­gen sind ande­re, es bringt aber immer noch genau so viel Spass wie am ers­ten Tag.“

Und das erwar­tet Juni­qe für das kom­men­de Jahr 2016

Ins neue Jahr star­ten wir gleich mit unse­rem ers­ten TV-Werbespot.“

Die Grün­der­sto­ry zu Juni­qe lest ihr hier.

Kaahée – Erfolg mit der Crowd

Kaahée – das ist der Feel-Bet­ter Drink mit Geschmack und Wir­kung der roten Kaktusfeige.
Er unter­stützt den Kör­per bei Stress, Sport und in lan­gen Näch­ten und ist als Misch­ge­tränk unglaub­lich viel­sei­tig. Mit einer extrem erfolg­rei­chen Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne hat Grün­der Juli­an Juen sein Pro­dukt auch in den deut­schen Markt gedrückt.

jahresrueckblick-2015-kaahee

So sieht Juli­an Juen, Grün­der von Kaahée, das Jahr 2015

2015 ist es Kaahée gelun­gen die nächs­ten Kapi­tel in der Kaahée Erfolgs­ge­schich­te zu schrei­ben. Kaahée konn­te als ers­tes öster­rei­chi­sches Unter­neh­men in einer Crowd-Inves­ting­kam­pa­gne im DACH Raum 1 Mil­li­on Euro ein­sam­meln und hat damit den Grund­stein für die Expan­si­on nach Deutsch­land gelegt.“

Und das erwar­tet Kaahée für das kom­men­de Jahr 2016

Kaahée konn­te bereits ers­te Leis­tungs­zu­sa­gen im deut­schen Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del erzie­len. Details gibt es dann 2016.“

Die Grün­der­sto­ry zu Kaahée lest ihr hier.

Mila – Das Uber für Dienstleistungen

Mila ist ein Crowd Ser­vice Markt­platz, auf dem Nut­zer Ser­vices in ihrer Nach­bar­schaft online fin­den, buchen und bewer­ten kön­nen. Unter­neh­men nut­zen Mila, um eine Ser­vice Com­mu­ni­ty rund um ihre Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen auf­zu­bau­en oder ihr Ser­vice­an­ge­bot zu erwei­tern. Ende Novem­ber 2015 wur­de Mila vom Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter Swiss­com mehr­heit­lich übernommen.

jahresrueckblick-2015-mila

So sieht Manu­el Grenacher, Grün­der von Mila, das Jahr 2015

Wir haben uns 2015 dar­auf fokus­siert, Unter­neh­men dabei zu hel­fen, ihren Kun­den Ser­vice in Echt­zeit zu bie­ten. Dazu haben wir eine Ser­vice Crowd auf­ge­baut, die mitt­ler­wei­le 1500 Pri­vat­per­so­nen und Klein­un­ter­neh­mer umfasst. Wir sehen, dass wir den Nerv der Zeit getrof­fen haben: Immer mehr Unter­neh­men stre­ben kol­la­bo­ra­ti­ve Ser­vice­mo­del­le an, um ihre Kun­den­zu­frie­den­heit zu steigern.“

Und das erwar­tet Mila für das kom­men­de Jahr 2016

Mila soll das Uber für Dienst­leis­tun­gen wer­den. Neben Groß­un­ter­neh­men wie Swiss­com und Voda­fone, sol­len künf­tig auch Inte­gra­ti­ons­part­ner wie aktu­ell der Online-Fach­händ­ler Brack​.ch als Kun­den gewon­nen werden.

Die Grün­der­sto­ry zu Mila lest ihr hier.

Smy­les – Ziel­grup­pe gefun­den, App getestet

jahresrueckblick-2015-smyles

Smy­les – gegrün­det von Cao Hung Nguy­en und Mari­us Jes­kul­ke – ist eine mobi­le Video Broad­cas­ting App, mit der man von unter­wegs und jeder­zeit ein Video­ta­ge­buch füh­ren und mit ande­ren tei­len kann. Smy­les wur­de zum Web Sum­mit 2015 in Dub­lin ein­ge­la­den – weil Grün­der­kü­che das App, die Grün­der und den Web Sum­mit span­nend fin­den, haben wir das Team nach Dub­lin beglei­tet. Mehr dazu hier.

So sehen Cao Hung Nguy­en und Mari­us Jes­kul­ke, Grün­der von Smy­les, das Jahr 2015

2015 war ein span­nen­des und auf­re­gen­des Jahr für uns! Es begann zunächst mit dem ers­ten Release der Smy­les App in den bei­den App Stores. Dann ging es damit wei­ter, dass wir Smy­les auf der größ­ten Tech­no­lo­gie­kon­fe­renz Euro­pas vor­stel­len durf­ten. Das war unser per­sön­li­ches High­light des Jah­res. Und nun endet es mit vie­len groß­ar­ti­gen, neu­en Erfah­run­gen. Unse­re größ­te Her­aus­for­de­rung bestand dar­in, die rich­ti­ge Ziel­grup­pe zu fin­den und sie zu begeis­tern. Wir glau­ben aber, dass wir nun auf dem rich­ti­gen Weg sind.“

Und das erwar­tet Smy­les für das kom­men­de Jahr 2016

Wir erwei­tern unser Geschäft auf B2B Kun­den und sind dazu in der Lage, unse­re mobi­le Video Broad­cas­ting Tech­no­lo­gie an ihre spe­zi­fi­schen Bedürf­nis­se anzu­pas­sen. Inter­es­sen­ten kön­nen sich jeder­zeit ger­ne an uns wenden.“

Die Grün­der­sto­ry zu Smy­les lest ihr hier.

Trade­Ma­chi­nes – Inter­na­tio­nal und hohe Google-Sichtbarkeit

Trade­Ma­chi­nes, Grün­der: Hei­co Koch, ist eine Meta­such­ma­schi­ne für Gebraucht­ma­schi­nen. Ihr Ziel ist es, alle Ange­bo­te zu Gebraucht­ma­schi­nen auf ihrer Platt­for­men zu bün­deln, über­sicht­lich dar­zu­stel­len und so Käu­fer und Ver­käu­fer effi­zi­ent zusam­men­füh­ren. Trade­Ma­chi­nes hat eine Crowd­in­ves­ting-Kam­pa­gne auf Com­pa­nis­to gestar­tet. Die Reak­tio­nen nach einem Monat Kam­pa­gnen­lauf­zeit sind groß­ar­tig. So wur­den bereits über 300.000 Euro inves­tiert – das sind mehr als 61 Pro­zent des Kam­pa­gnen­zie­les. Und: Trade­Ma­chi­nes treibt suk­zes­si­ve die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der eige­nen Platt­form vor­an. In den ver­gan­ge­nen Wochen ging das Start­up in 14 neu­en Län­dern Live, dar­un­ter Spa­ni­en, Malay­sia und Südafrika.

jahresrueckblick-2015-trademachines

So sieht Hei­co Koch, Grün­der von Trade­Ma­chi­nes, das Jahr 2015

2015 war eine schweiß­trei­ben­de Ach­ter­bahn­fahrt für die gan­ze Com­pa­ny mit beloh­nen­dem Auf­wärts­fahrt zum Jah­res­en­de“, so Hei­co Koch. „Trade​Ma​chi​nes​.com konn­te mit dem letz­ten Goog­le Update sei­ne Sicht­bar­keit um 260 Pro­zent ver­bes­sern, auch die Goog­le-Sicht­bar­keit von Trade​Ma​chi​nes​.de stieg um knapp 70 Pro­zent. Das sind fan­tas­ti­sche Erfol­ge! Die­se Ent­wick­lung zeigt, dass Trade­Ma­chi­nes inhalts- und opti­mie­rungs­tech­nisch den rich­ti­gen Weg ein­ge­schla­gen hat. Wir sind das gesam­te Jahr kon­stant gewach­sen – etwa 13 Pro­zent pro Monat. Und die­se Wachs­tums­ra­te wird zum Ende des Jah­res noch­mal deut­lich übertroffen.“

Und das erwar­tet Trade­Ma­chi­nes für das kom­men­de Jahr 2016

Für 2016 haben wir uns vor­ge­nom­men, stär­ker in den ein­zel­nen Län­dern zu wach­sen und wei­te­re Märk­te zu erschlie­ßen. Wir wol­len unse­re Platt­form in wei­te­ren Spra­chen aus­rol­len, dar­un­ter Rus­sisch, Por­tu­gi­sisch und Ita­lie­nisch. Und unse­re Invest­ment-Kam­pa­gne auf Com­pa­nis­to läuft noch bis Mit­te Janu­ar. Auch bezüg­lich wei­te­rem Ven­ture Capi­tal ste­hen wir in viel­ver­spre­chen­den Verhandlungen.“

Die Grün­der­sto­ry zu Trade­Ma­chi­nes lest ihr hier.

vaa­mo – Der Finanz­tip des Jahres

vaa­mo, offi­zi­ell „Vaa­mo Finanz AG“ von Dr. Tho­mas Bloch und Dr. Oli­ver Vins, ist Geld­an­la­ge in ein­fach: kom­plett online, ohne teu­re Bank­ge­büh­ren und kom­pli­zier­ten Papier­kram und dazu die sinn­volls­te Anla­ge­lö­sung, um lang­fris­tig Ver­mö­gen auf­zu­bau­en. Dank pas­si­ver, breit­ge­streu­ter Anla­ge­stra­te­gie erzielt vaa­mo attrak­ti­ve Ren­di­ten und ist dabei deut­lich güns­ti­ger als tra­di­tio­nel­le Finanzdienstleister.

jahresrueckblick-2015-vaamo

So sieht Oli­ver Vins, Grün­der von vaa­mo, das Jahr 2015

Wir sind sehr zufrie­den mit dem Jahr 2015. Wir haben vie­le zufrie­de­ne Kun­den hin­zu­ge­won­nen und die Pres­se hat sehr posi­tiv über uns berich­tet. Außer­dem haben wir ers­te Ele­men­te unse­res Rede­signs umge­setzt, dass zukünf­tig das Nut­zer­er­leb­nis noch­mal deut­lich ver­bes­sern wird. Ein High­light kurz vor Jah­res­en­de war sicher­lich auch die Finanz­tip-Emp­feh­lung, auf die wir beson­ders stolz sind. Die Finanz­tip-Redak­ti­on ist bekannt für ihre Fach­kom­pe­tenz und ihre har­ten Kriterien.“

Und das erwar­tet vaa­mo für das kom­men­de Jahr 2016

Ich kann natür­lich nicht zuviel ver­ra­ten, daher: Wir wer­den an allen Fron­ten rich­tig Gas geben, ins­be­son­de­re unser Pro­dukt wei­ter­ent­wi­ckeln und Mar­ke­ting & Sales ver­stär­ken“, so Oli­ver Vins.

Die Grün­der­sto­ry zu vaa­mo lest ihr hier.

people@ventures – Mit Geduld in den Markt

Ein­fach erfolg­rei­cher bewer­ben mit per­fek­ten Bewer­bungs­pa­ke­ten – das ist das Busi­ness von people@venture, Grün­der: Sabi­ne Rater­mann und Dirk Stein­häu­ser. Kei­ner muss mehr aus zwei­ter Rei­he star­ten: Dank 
Lern­vi­de­os, aus­ge­klü­gel­ten Vor­la­gen und einem Exper­ten-Check bringt ihr eure Bewer­bung in die Polposition.
jahresrueckblick-2015-peopleatventures

So sieht Sabi­ne Rater­mann, Grün­de­rin von people@ventures, das Jahr 2015

2014 rum­pel­ten wir mit people@venture noch in Gum­mi­stie­feln über einen Schot­ter­weg, 2015 gings schon mit Wan­der­schu­hen übers Kopf­stein­pflas­ter, an der Schwel­le zu 2016 sieht es defi­ni­tiv nach einem ver­nünf­ti­gen Stra­ßen­be­lag aus!
 Zu den vor­neh­men Lack­schüh­chen reicht es zwar noch nicht ganz, aber wir haben im ver­gan­ge­nem Jahr viel und erfolg­reich Akqui­se bei Koope­ra­ti­ons­part­nern gemacht. Größ­tes Learning: Viel Geduld mit­brin­gen, noch mehr Geduld mit­brin­gen und ja nicht unge­dul­dig wer­den. Die Erfah­rung zeigt: im Gegen­satz zu den Groß­kop­fer­ten ist unse­re klei­ne Fir­ma in der Lage, schnell und fle­xi­bel zu reagie­ren und in kur­zer Zeit hand­fes­te Ent­schei­dun­gen zu tref­fen – das kommt an.“

Und das erwar­tet people@ventures für das kom­men­de Jahr 2016

Nach 1 12 Jah­ren Ver­hand­lun­gen ist der Koope­ra­ti­ons­ver­trag mit einen bekann­ten Unter­neh­men unter Dach und Fach. 
Die Zusam­men­ar­beit ist lang­fris­tig aus­ge­legt und bie­tet für uns sehr gute Per­spek­ti­ven“, so Sabi­ne Ratermann.

Die Grün­der­sto­ry zu people@ventures lest ihr hier.

Bloo­my Days – Die schöns­ten Blumengrüße

Bloo­my Days sind die selbst ernann­ten Erfin­der des Blu­men-Abon­ne­ments, mit dem fri­sche, sai­so­na­le Schnitt­blu­men ganz ein­fach per Paket ver­sen­det wer­den. Seit neus­tem auch mit einem Online-Shop für ein­ma­li­ge Blumengrüße.

jahresrueckblick-2015-bloomy-days

So sieht Fran­zis­ka von Har­den­berg, Grün­de­rin von Bloo­my Days, das Jahr 2015

Auf­re­gend und span­nend und dabei immer her­aus­for­dernd. Aber am Ende wächst man an die­sen Her­aus­for­de­run­gen und lernt immer wie­der, dass man nie auslernt.“

Und das erwar­tet Bloo­my Days für das kom­men­de Jahr 2016

2016 gibt es bei uns drei gro­ße The­men: Wir bau­en unse­res Shops für Ein­zel­be­stel­lun­gen aus, ver­stärk­ten den Fokus auf B2B und laun­chen eine App mit rich­tig span­nen­den Fea­tures für ein per­fek­tes Service-Erlebnis.“

Die Grün­der­sto­ry zu Bloo­my Days lest ihr hier.

Weara­ble Life Sci­ence – Antelo­pe ist das neue Runtastic

Die ANTELOPE Series ist die ers­te leis­tungs­stei­gern­de Sport­be­klei­dung der Welt. Die vom Frank­fur­ter Start­up Weara­ble Life Sci­ence ( Grün­der: Phil­ipp G. Schwarz, Kay Rat­schlag, Patrick Thumm und Alek­san­dr Kubos­kin) ent­wi­ckel­te Inno­va­ti­on ist welt­weit die ers­te Sports­we­ar mit inte­grier­tem Elek­tro­mus­kel­sti­mu­la­ti­ons-Sys­tem. Über elek­tri­sche Impul­se von außen wird die natür­li­che Mus­kel­kon­trak­ti­on beim Sport ver­stärkt. Jedes Trai­ning wird damit inten­si­ver und deut­lich effek­ti­ver – die Sports­we­ar ist jetzt das Gym!

jahresrueckblick-2015-antelope

So sieht Kay Rath­schlag, einer der Grün­der von Weara­ble Life Sci­ence, das Jahr 2015

2015 war mega span­nend für uns. Neben zwei Busi­ness Angels-Run­den haben wir im Herbst Deutsch­lands zwei­terfolg­reichs­te Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne aller Zei­ten auf Indiego­go abge­schlos­sen – Back­er aus 58 Län­dern haben uns mit 630.027 Dol­lar unter­stützt. Außer­dem erreg­ten wir auch medi­al gro­ßes Auf­se­hen: Wir wur­den in der Pres­se als das „neue Run­tastic“ gefei­ert, waren Titel­sto­ry in der Dezem­ber-Aus­ga­be des Busi­ness Punks und hat­ten einen Auf­tritt in der „Höh­le der Löwen“. Und auch eini­ge Prei­se haben wir abge­räumt, dar­un­ter zwei ISPO Awards, den Plus X Award sowie den ers­ten Platz beim von Ham­burg Start­ups ver­an­stal­te­ten Wett­be­werb „Startups@Reeperbahn“, der mit 100.000 EURO Media-Bud­get von Spie­gel Online dotiert war.“

Und das erwar­tet Weara­ble Life Sci­ence für das kom­men­de Jahr 2016

Der­zeit dre­hen wir einen Bei­trag für ein bekann­tes deut­sches TV-Maga­zin, der Mit­te Janu­ar aus­ge­strahlt wird. Janu­ar wird gene­rell ein hei­ßer Monat: wir sind bei Make Munich, der Ber­li­ner Fashion Week, dem World Eco­no­mic Forum sowie auf der Weara­ble Tech­no­lo­gies und der ISPO vertreten.“

Die Grün­der­sto­ry zu Weara­ble Life Sci­ence lest ihr hier.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X